Ehemaliger Kaiser's und DroNova: Neues Leben in der Bad Honnefer Innenstadt

Ehemaliger Kaiser's und DroNova : Neues Leben in der Bad Honnefer Innenstadt

In zwei leerstehenden Geschäftsgebäuden in der Bad Honnefer Innenstadt tut sich was. Während das ehemalige Kaiser's-Gebäude derzeit umgebaut wird, soll schon in einigen Wochen ein neuer Laden im ehemaligen DroNova eröffnen.

Über viele Monate war das Einfallstor zur Bad Honnefer Fußgängerzone alles andere als ein Hingucker. Gut zweieinhalb Jahre lang stand die ehemalige Kaiser's-Filiale an der Hauptstraße leer. Mehr als ein Jahr ist mittlerweile vergangen, seit auf der gegenüberliegenden Straßenseite der "DroNova"-Markt schloss. Seitdem stand das Ladenlokal zur Vermietung. Inzwischen ist es unübersehbar: Bei beiden Leerständen tut sich etwas.

Große Container vor der Tür und laute Presslufthammergeräusche zeigten bereits zu Beginn des Sommers an, dass in dem ehemaligen Kaiser's-Lebensmittelmarkt die Arbeiten angelaufen sind. Mittlerweile ist das Haus, das im Jahr 1904 als Hotel Dell "Im Siebengebirge" erbaut worden war, vollständig eingerüstet und mit einem blauen Schutznetz umspannt. "Derzeit sind dort mehrere Gewerke gleichzeitig im Einsatz", sagt Norbert Lange, Geschäftsführer der Bonner Baukontor GmbH & Co.KG, die im vergangenen Herbst das Gebäude gekauft hat.

Knackpunkt Ladenlokal im Erdgeschoss

Nachdem bereits Anfang dieses Jahres das Untergeschoss entkernt wurde, gehe es nun darum, die Immobilie grundlegend zu sanieren. Laut Lange sind in den oberen Etagen Studentenwohnungen vorgesehen, die "hochwertigst möbliert" vermietet werden sollen. Fachfirmen seien unter anderem mit Schallisolierung, Wärme- und Brandschutzmaßnahmen beauftragt. Knackpunkt bleibt allerdings das Ladenlokal im Erdgeschoss. "Das ist noch nicht definitiv vermietet", betont der Geschäftsführer. "Wir suchen einen solventen Mieter für ein langfristiges Mietverhältnis."

Ob künftig an diesem Standort auch wieder Lebensmittel verkauft werden, vermochte er zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu sagen, nur soviel: "Die Erfahrung hat gezeigt, dass der Standort für Vollsortimenter nicht interessant ist." Laut Lange sei angestrebt, die komplette Sanierung des Gebäudes bis Mai oder spätestens Juni 2020 abgeschlossen zu haben.

Das augenfällige Gerüst jedenfalls sei "zunächst einmal bis zum 30. November" genehmigt, teilte Fachdienstleiter Klaus Linnig von der Stadt Bad Honnef auf Anfrage mit. Das lasse gleichwohl keine Aussage darüber zu, wie lange das Gebäude tatsächlich eingehüllt bleibt. "Sind die Außenarbeiten früher abgeschlossen, wird sicher auch das Gerüst vorher abgebaut." Andernfalls könne die Genehmigung entsprechend verlängert werden.

NKD im ehemaligen DroNova

Voraussichtlich schon in wenigen Wochen soll auch der Leerstand auf der gegenüberliegenden Straßenseite im ehemaligen "DroNova"-Markt an der Ecke Haupt- und Bahnhofstraße beendet sein. Seit Anfang der 1990er Jahre hatten dort zunächst "Ihr Platz", später dann "DroNova" vor allem Drogerieartikel angeboten. Nun sucht per großflächigem Aushang in den Schaufenstern die NKD Deutschland GmbH mehrere Mitarbeiter für ihre erste Filiale in Bad Honnef. Am Montag hat das Unternehmen die bevorstehende Eröffnung gegenüber dem General-Anzeiger offiziell bestätigt.

Der Textildiscounter hat nach eigenen Angaben rund 1800 Filialen in Mitteleuropa, davon 1300 in Deutschland, mit insgesamt 8000 Mitarbeitern. Neben Bekleidung für Erwachsene und Kinder führt das Unternehmen auch Heimtextilien und Wohnaccessoires im Sortiment. "Die Eröffnung der Filiale ist für Ende September, Anfang Oktober geplant", sagt Bezirksverkaufsleiter Alexander Mehls, der unter anderem auch für die beiden NKD-Filialen in der Königswinterer Altstadt und in Oberpleis zuständig ist.

Das Ladenlokal in Bad Honnef müsse bis zu Eröffnung des neuen Standorts noch renoviert werden. Es erhalte unter anderem einen neuen Boden. Nach Eröffnung sollen laut Mehls künftig vier bis fünf Mitarbeiter in der Filiale beschäftigt sein.

Mehr von GA BONN