Projektchor "Kinder für Kinder": Kleine Musikanten sammeln Spenden für Sri Lanka

Projektchor "Kinder für Kinder" : Kleine Musikanten sammeln Spenden für Sri Lanka

Der Nikolaus hatte einigen Akteuren des Projektchores "Kinder für Kinder" bereits Holzflöten in die Stiefel gesteckt. Maximilian (9) erhielt sogar ein Saxofon.

Und diese Instrumente kamen auch zum Einsatz, als 45 kleine Musikanten, die von Maria-Elisabeth Loevenich unterrichtet werden, jetzt in der Parkresidenz ein Konzert zugunsten der Sri-Lanka-Hilfe gaben. Die Musiklehrerin erklärte den Senioren: "Die Bad Honnefer Kinder haben ihre Wunschzettel bereits abgeschickt und gehen davon aus, dass ihre Wünsche auch erfüllt werden. Sie möchten aber selbst gern die Kinder aus den Teepflücker-Familien in Sri Lanka beschenken."

Zum dritten Mal spielten sie deshalb in der Vorweihnachtszeit in der Seniorenresidenz. Nicht nur Hausdame Adelheid Pink überreichte einen Beitrag des Hauses, sondern die Konzertbesucher steckten auch einen Obolus in die Nikolausmütze. Auch Ilse Huppertz, Vorsitzende der Sri-Lanka-Hilfe Bad Honnef, erfreute sich an den schönen Melodien und nahm am Ende 250 Euro für den vorgesehenen Zweck entgegen. Maria-Elisabeth Loevenich nannte das Motto: "Kinder beschenken Kinder."

"Guten Tag, ich bin der Nikolaus", sang Joel. Dabei trug der Knirps eine Nikolausmütze. Begleitet wurde er von Jonas am Klavier sowie von Julius und Minne mit der Blockflöte. In dieser Zusammensetzung rührten sie auch den Teig beim Lied "In der Weihnachtsbäckerei" - natürlich mit Schürzen, Rührschüssel und Quirl ausgestattet.

Und die kleinen Musiker beschenkten während dieses Titels die Zuhörer mit Plätzchen. Elia ist noch Kindergartenkind und präsentierte sich stolz mit seiner neuen Holzblockflöte neben den Flötisten Linus und Ida. Wie die Orgelpfeifen standen sie vor dem Publikum, um beim Titel "Schottische Weihnacht" mit Bordun-Tönen den Dudelsack zu ersetzen. Christin spielte das Stück am Klavier, Amelie und Julia begleiteten sie auf der Gitarre.

Maximilian gab mit seinem neuen Saxofon dem Lied "Schneeflöckchen, Weißröckchen" noch mehr Würze, das von Martha am Klavier vorgetragen wurde; zum Einsatz kam dabei auch eine ganze Schar von Flötisten. Familie Bach machte ihrem Namen alle Ehre. Mattea und Charlotta spielten gemeinsam mit ihrer Mutter das Lied "Morgen kommt der Weihnachtsmann". Und als Caspar mit "Tochter Zion" am Klavier den Schlusspunkt setzte, sangen Besucher des Konzertes mit. Viel Applaus gab es für die Akteure und für alle jeweils einen Schoko-Weihnachtsmann als Dankeschön.

Mehr von GA BONN