Kinder klettern wie die Äffchen

Die Turnhalle in der CJD-Kita Rauschendorf erstrahlt in neuem Glanz. Kita-Leiterin Bernadette Knecht dankte Förderverein und Elternbeirat

RAUSCHENDORF. Das Kletternetz ist einfach „oberklasse supergut“. Wie die Äffchen kletterten die Jungen und Mädchen des CJD-Kindergartens Rauschendorf auf dem neuen Turngerät in ihrer Mehrzweckhalle herum und die Augen leuchteten dabei wie unterm Weihnachtsbaum. Kein Wunder, schließlich hatte es zusätzlich zu dem neuen Klettervergnügen auch noch weitere tolle „Geschenke“ wie eine Hängeleiter und eine Schaukel gegeben, nicht zu vergessen die neuen Musikinstrumente. Man könnte fast sagen, dass für die Kindergartenkinder in den vergangenen Monaten immer wieder mal „Weihnachten“ war.

Um all denen, die dies ermöglicht haben, Danke zu sagen, hatten Kinder und Erzieherinnen für Donnerstag zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Zusätzlich erfreuten die Kinder ihre Gäste mit fröhlichen Weihnachtsliedern auf Deutsch und Englisch und gaben damit eine vielversprechende Kostprobe von dem, was die Besucher beim Weihnachtskonzert am Donnerstag, 21. Dezember, um 17.30 Uhr in der katholischen Pfarrkirche in Stieldorf erwartet.

Bereits nach den Sommerferien hatten sich die Jungen und Mädchen beim Betreten ihres Kindergartens ein bisschen so fühlen dürfen, wie wenn am Heiligen Abend die Tür zum Wohnzimmer geöffnet wird: nicht nur die Turnhalle erstrahlte in neuem Glanz, auch in einem Gruppenraum, in der Küche und im Flur hatte die Stadt neue Fußböden verlegen lassen. Zudem war die komplette Elektronikverteilung saniert und aus dem Erdgeschoss in den Keller verlegt worden. Das CJD als Träger der Einrichtung hatte für einen neuen Anstrich gesorgt und praktische neue Einbauschränke finanziert. Dank des Fördervereins konnten zudem die neuen Materialien zum Turnen und Klettern im Wert von über 2000 Euro angeschafft werden. Auch für neue Musikinstrumente wie Djemben, Xylofone und viele andere Orff-Instrumente hatte man tief in das Vereinssäckel gegriffen und noch einmal rund 3000 Euro hervorgezaubert. „Wir können uns gar nicht genügend dafür bedanken, dass sie immer da sind und zudem bei allen Aktivitäten alles selbstständig organisieren“, so Kindergartenleiterin Bernadette Griese an die Adresse des Fördervereins. Ein großes Dankeschön ging zudem an den Elternbeirat, „der dem Förderverein immer zur Seite steht“. Mittlerweile werden im CJD-Kindergarten 60 Kinder in drei Gruppen betreut, das jüngste Kind ist ein Jahr alt. „Um auch zukünftig die Kleinen aufnehmen zu dürfen, müssen weitere Umbaumaßnahmen bis zum nächsten Kindergartenjahr umgesetzt werden“, kündigte Griese an. So sollen im Obergeschoss neue Toilettenanlagen eingebaut werden und im Dachgeschoss des Neubaus ein Büro und ein Mitarbeiterraum entstehen.