Hackdays am Gymnasium Schloss Hagerhof: Ideen für besseren Schulalltag in Bad Honnef

Hackdays am Gymnasium Schloss Hagerhof : Ideen für besseren Schulalltag in Bad Honnef

Keine Lust zum Ordnungsdienst, schlechte Luft im Klassenraum, Nörgelei über das Essen in der Mensa: Mit solchen Problemen im Schulalltag kann jetzt Schluss sein. Schüler von Schloss Hagerhof haben sich im Rahmen des Projekts „Make Your School – Eure Ideenwerkstatt“ Gedanken dazu gemacht.

Mit „Rate your School great again“ will die Gruppe um Niklas Weber, Winston Heberer, Laurence Rüssel, Jakob Bartels, Emil Grunwald und Bertha Jürges das Essen in der Kantine verbessern. Mit einer Box, mit der die Schüler ihre Mahlzeit bewerten können, gibt es eine Rückmeldung an die Küche. „Manchmal schmeckt das Schulessen nicht so gut, mit unserem Gerät wollen wir die Köche darauf aufmerksam machen“, so Winston Heberer. Ob das Gerät in den Schulalltag eingebaut wird, ist allerdings noch fraglich.

Der „Peeve's Bin“ von Felix Geiser, Justus Richter und Konrad Wagner soll das Müllproblem am Schloss Hagerhof lösen. Mit dem kreativen und interaktiven Abfalleimer sollen die Mitschüler spielerisch an das Mülltrennen und Aufräumen des Klassenraums herangeführt werden. Der Gruppe fehlte unglücklicherweise ein Teil, daher konnten bei der Präsentation nicht alle Fähigkeiten vorgestellt werden.

Das Konzept: Mit Hilfe eines Minicomputers registriert das Gerät den Füllstand des Eimers. Sobald eine gewisse Grenze überschritten ist, meldet sich der „Peeve's Bin“ bei einem Vorübergehenden, der mit einem Bewegungsmelder registriert wird. Der Passant soll dann mit einem witzigen Spruch dazu aufgefordert werden, den Müll rauszubringen.

Müllentsorgung mit ferngesteuertem Auto

Nicht nur die Müllentsorgung, sondern auch den Ordnungsdienst am Hagerhof wollen die Schüler verbessern – mit einem kleinen Spielzeug. Der „EasyClean“ ist im Prinzip ein ferngesteuertes Auto, an dem ein Besen befestigt ist. Damit soll der langweilige Ordnungsdienst, der manchmal nicht ordentlich gemacht wird, für die Schüler wieder attraktiver gestaltet werden.

Die vielleicht nützlichste Erfindung erdachte das „Team Greenhouse“. Die drei Schüler haben sich ein System überlegt, mit dem der Sauerstoffgehalt in einem Klassenraum gemessen wird. Fällt der Wert unter ein vorgegebenes Minimum, startet automatisch ein Ventilator. Davon profitieren Schüler und Lehrer, da ein zu geringer Sauerstoffgehalt Kopfschmerzen verursachen kann.

Die „Hackdays“ am Hagerhof – „Hack“ steht dabei für kreatives Tüfteln – leitete Dirk Krämer. Er war begeistert vom Erfindergeist. „Technik ist für Schüler meistens eine Blackbox“, meinte er. Die Tage sollten primär genutzt werden, den Schülern Elektronik näherzubringen. Und es bleibt nicht bei solchen Projekttagen. Unter dem neuen Schulleiter Sven Neufert werde Digitalisierung großgeschrieben, so Krämer. Man denke an eine „Maker-AG“, in der Schüler ihre Ideen bis zur Anwendungsreife perfektionieren können.

Es werden wohl auch einige der vorgestellten Erfindungen verwirklicht, um den Schulalltag nachhaltig zu verbessern.

Mehr von GA BONN