1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

kfd Sankt Johann Baptist lud zum karnevalistischen Kaffeeklatsch ein: Hommage an Willi Ostermann

kfd Sankt Johann Baptist lud zum karnevalistischen Kaffeeklatsch ein : Hommage an Willi Ostermann

"Rheinische Lieder, schöne Fraun'n beim Wein, was braucht man mehr noch, um glücklich zu sein?" Das Eröffnungslied könnte man gleichzeitig auch als Motto der Damen der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) an Sankt Johann Baptist sehen.

Zu einem "karnevalistischen Kaffeeklatsch" mit dem Titel "Mer senge met" mit Liedern von Willi Ostermann hatten sie in den Pfarrsaal der Gemeinde eingeladen.

Gut gelaunt und voller Energie betonte Ursula Voll, Vorsitzende der kfd Bad Honnef, dass dieser vorkarnevalistische Nachmittag "schon immer" von der kfd veranstaltet worden sei.

Passend zum bunt dekorierten Pfarrsaal hatten es sich auch die Damen nicht nehmen lassen, sich mit allerlei Accessoires zu schmücken. Besonders auffallend: Ohne Hut begeht Frau von heute anscheinend kaum mehr die fünfte Jahreszeit - vielleicht handelte es sich aber auch um eine Hommage an Ostermann, der nicht selten mit einem Bowler zu sehen war. Schlagartig berühmt wurde Ostermann durch seinen Hit "Dem Schmitz sing Frau es durchgebrannt".

"'Da, wo die sieben Berge am Rheinesstrande stehn' war eine der besten Tourismuswerbungen für das Siebengebirge", so Voll. Ostermanns Lieder in kölscher Mundart und ihr karikierend-humorvoller Inhalt versetzten die kfd-Damen und ihre Gäste in Hochstimmung, geradezu euphorisch wurde mitgesungen. Begleitet wurden sie von Peter-Josef Euskirchen am Akkordeon.

Karnevals-Muzen, Kaffee und Sekt hielten die Sängerinnen bei Kräften.