Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft: Hohe Ehrung für Sebastianer-Frauen in Bad Honnef

Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft : Hohe Ehrung für Sebastianer-Frauen in Bad Honnef

Präsident Stephan Elster nutzte den Patronatstag der Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft Bad Honnef von 1325 im Gasthaus Vierkotten zur Standortbestimmung. 2025 feiern die Sebastianer 700-jähriges Bestehen.

„In der Chronik unserer Bruderschaft finden wir das Siegel Heinrichs I. von Leuwenberg, des Gründers der Gugel- und Sebastianus-Schützen. Von der Kogel haben die Schützen ihren Namen erhalten.“ Die Kogelschützen stellten eine beachtliche Streitmacht dar. „Heute sind wir zum Glück nur im sportlichen Wettstreit unterwegs.“

Elster erinnerte an die christlichen Grundwerte, die die Schützen hochhalten. Und: „Die Weitergabe von Überlieferung, die Pflege von Traditionen und Bräuchen in Stadt und Land ist ein wichtiger Beitrag der Schützenvereine zur Erhaltung des kulturellen Erbes und zur Verbindung zwischen den Generationen. Wir können stolz sein, Mitglied einer so alten und traditionsreichen Bruderschaft zu sein und für die Förderung unseres Kulturgutes einzutreten.“

Längst halten auch die Frauen der Honnefer Sebastianer mit. Drei Damen wurden am Patronatstag für ihren beispielhaften Einsatz für die Bruderschaft mit der Frauenauszeichnung in Silber des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften geehrt. Heike Elster, Ehefrau des jetzigen Präsidenten, pflegte viele Jahre die Finanzen der Bruderschaft.

Brosche in Rosettenform

Gisela Menzel hat die Interessen der Frauen in der Bruderschaft wahrgenommen und sorgte dafür, dass ihr Mann, Ehrenpräsident Rolf Menzel, 50 Jahre im Dienste der Bruderschaft wirken konnte. Sibilla Ufken war zunächst Pressebeauftragte, dann sieben Jahre Geschäftsführerin. Der stellvertretende Diözesanbundesmeister Klaus Zinke, Bezirksbundesmeister Ulrich Berres und Bezirkspräses Herbert Breuer nahmen die Würdigung vor.

Der Orden ist als Brosche in Rosettenform gehalten. Die Urkunden waren unterzeichnet von Hochmeister Emanuel Prinz zu Salm Salm, Bundesschützenmeister Emil Vogt und Bundespräses Monsignore Robert Kleine, der früher in Bad Honnef wirkte.

Ehrenpräsident Rolf Menzel zeichnete weitere verdiente Mitglieder aus. Alois Klein erhielt die goldene Vereinsnadel für 40 aktive Jahre in der Bruderschaft. Die silberne Vereinsnadel für 25 Jahre Mitgliedschaft ging an Karl-Heinz Dissmann, Bernd Ufken, Dietmar Bergmann, Guido Dreesbach und Winfried Thomas. Ausgezeichnet wurden bei der Gelegenheit auch die erfolgreichen Sportschützen.

Stephan Elster lud jetzt schon zum Schützenfest am 3. und 4. August ein und zur Neuauflage des Sommerbiathlons. Auch die gemeinsame Schützengala mit dem Rommersdorf-Bondorfer Bürgerverein ist für den Herbst wieder geplant. Elster bedankte sich mit Präsenten bei Benni Limbach und Daniel Behr für die Organisation.

Grußworte überbrachten die Vertreter der Vereine und auch der neue Präses der Sebastianer, Michael Ottersbach. Peter Profittlich sprach auch als Vizebürgermeister: „Die Stadt ist froh, solch aktive Bruderschaften in ihrer Mitte zu haben.“

Mehr von GA BONN