Magdalenen-Kirmes in Rheinbreitbach: Hoch-Rufe hallten durch den Park der Burg

Magdalenen-Kirmes in Rheinbreitbach : Hoch-Rufe hallten durch den Park der Burg

Hochrufe, die Klänge von „Tochter Zion“ und Fähnriche in ihren bunten Uniformen in Aktion: Das waren auch diesmal die „Zutaten“ für die festliche Krönungszeremonie im Park der Oberen Burg als Höhepunkt der Magdalenen-Kirmes am Samstag in Rheinbreitbach.

Das neue Königspaar des Junggesellenvereins Rheinbreitbach von 1833, Kai Stauf und Mona Völker, und das Bürgerkönigspaar des Sankt Joseph-Bürgervereins, Elke und Frank Schaika, standen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Zahlreiche Rheinbreitbacher hatten sich zu Ehren der neuen Majestäten auf dem Rasen vor der Freitreppe versammelt.

Die Burgbläser Rheinbreitbach und der Spielmannszug Oberwinter spielten. Und endlich erschienen auf dem Balkon die Hauptpersonen mit dem zweiten Vorsitzenden des Bürgervereins, Peter Riznar, Junggesellen-Vorsitzenden Florian Hammerschmidt und Hauptmann Wolfgang Schmitz. „Der erste Vorsitzende ist leider verhindert“, scherzte der Vize des Bürgervereins. Der stand allerdings neben ihm – nur in anderer Funktion. Weil Schaikas Ehefrau Elke beim Schützenfest den Bürgerkönigsvogel abgeschossen und ihren Gatten damit zum Prinzgemahl befördert hatte, durfte er diesmal nicht selbst Ketten umhängen.

Aber das kennt er ja bereits: Frank Schaika war selbst schon zweimal Bürgerkönig – und zwar in den Jahren 2000 und 2009. Nun zog seine Frau nach. Die Postzustellerin ist 52 Jahre alt und strickt gern Socken. Für ein Paar Socken reichte die Zeit beim Schießen allerdings nicht, als sie dem Bürgervogel den Garaus gemacht hatte.

Die Insignien der Macht übernahm Elke Schaika von Ambrose Wales, der im Königszug von der Pfarrkirche Sankt Maria Magdalena zur Oberen Burg gekommen war, um die designierten Majestäten zur Krönung abzuholen. Begleitet wurden sie von Petra und Klaus-Peter Heck sowie Karoline und Rolf Laufenberg als Ehrengefolge. Peter Riznar dankte Amrose Wales und seiner Königin Sabine Kinder für die doppelte Amtszeit. „Sie leben hoch!“

So gefeiert wurden auch Kai Stauf und Mona Völker. Der 25-jährige König, ein Metallbauer, stammt aus Rheinbach, ist seit 2013 Mitglied des Junggesellenvereins und holte sich damals auf Anhieb die Königswürde. Nun wiederholte er den Erfolg und feiert mit seiner Freundin Mona (19), einer Tierpflegerin, die Regentschaft. Nach der Kettenübernahme gab es einen dicken Kuss für die hübsche Königin. Als Begleiterpaare fungieren Moritz Wolf und Dana Herborn sowie Patrick Wolf und Diana Obliers.

Zum Fähndelschwenken traten die Fähnriche der umliegenden Junggesellenvereine an, angeführt von den Rheinbreitbacher Fähnrichen Vincent Fehlinger und Tim Landsberg. Danach traten die Majestäten zum Königstanz an. Nach dem Festzug durch den geschmückten Ort ging das bunte Kirmestreiben mit Königsballparty am Renesseplatz weiter. Höhepunkte am Sonntag bildeten dann die Festmesse und die Prozession zum Pfarrpatrozinium.