Gemeinschaft Sankt Anna: Helga Brinsa macht weiter

Gemeinschaft Sankt Anna : Helga Brinsa macht weiter

Die Vorsitzende und ihre Stellvertreterin Marlies Osterholt bilden weiter das Leitungsduo. Zahlreiche Aktivitäten sind 2015 geplant

Da fiel den Mitgliedern der Gemeinschaft Katholischer Frauen Sankt Anna ein Stein vom Herzen. Vorsitzende Helga Brinsa und ihre Stellvertreterin Marlies Osterholt erklärten sich bereit, auch künftig die Führungsspitze zu bilden. Als 2013 der Vorstand für weitere vier Jahre gekürt wurde, ließen sich die beiden nur für zwei Jahre wählen. "Wir haben nach Nachfolgerinnen Ausschau gehalten, aber ohne Erfolg. So waren wir uns, auch nach einem Gespräch mit unserem Präses, Pastor Bruno Wachten, einig, dass wir dem Drängen vieler hier Anwesender noch einmal nachgeben und uns noch einmal zur Wahl stellen wollen", sagte Helga Brinsa unter dem Jubel der Damen im Pfarrsaal.

Einstimmig wurde Helga Brinsa, die bereits seit zwölf Jahren die Gemeinschaft Sankt Anna lenkt, als Vorsitzende und Marlies Osterholt als zweite Vorsitzende bestätigt. In zwei Jahren steht dann turnusgemäß wieder der komplette Vorstand zur Wahl, dem auch Monika Hanowski als Kassenwartin und Lotte Zastrow als Schriftführerin angehören. Kassenprüfer sind Marion Kampler und Renate Schwierz.

Rund 250 Mitglieder hat die Frauengemeinschaft. Sechs neue Damen konnte Helga Brinsa begrüßen: Luise Klewitz, Marianne Neiß, Elke Raths, Angela Frenzen-Imming, Katharina Stockhausen und Carina Strüwer, die mit 28 Jahren nun das jüngste Mitglied ist. Brinsa: "Ich hoffe, dass dies Schule macht und wir jung und lebendig bleiben."

Seit 25 Jahren gehören Ilse Gilgen und Gerlinde Kraut der Gemeinschaft an. Bereits vor 65 Jahren traten Maria Jäger, Marianne Wolfgarten und Wilma Behr ein. Nicht alle konnten zur Jahreshauptversammlung erscheinen. Sie erhalten Besuch von Helga Brinsa mit dem Jubiläumsgeschenk. "Ich wollte damals gern im Mütterverein dabei sein und habe mich immer sehr wohl gefühlt", meinte Wilma Behr. Die jetzt 91-Jährige gehörte zeitweise auch dem Vorstand an.

Umfangreich waren die Aktivitäten der Frauen im vergangenen Jahr mit Exkursionen, Wanderungen, Wallfahrten, Museumsbesuchen, dem Mal-Kursus, der Vorbereitung der eigenen Karnevalssitzung, Vorträgen, aber auch mit den festen religiösen Terminen und den monatlichen Gemeinschaftsmessen mit anschließendem Frühstück. Besonderen Dank sagte Helga Brinsa Mitstreiterinnen wie Mallehrerin Maria Kurth, Wanderwartin Christel Faßbender, den Organisatorinnen des Frühstücks Marlies Osterholt, Nathalie Schoenenbach, Imelda Bechtold, Maria Kurth und Simone Stahl.

Vielseitiges Programm

Auch das Programm, das für die nächsten Monate vorgestellt wurde, begeisterte die Mitglieder der Gemeinschaft Katholischer Frauen Sankt Anna Selhof. So soll mit Pfarrer Jan Opiela der Zigeunerfriedhof in Beuel besichtigt werden. Die Namen-Jesu-Kirche ist Ziel einer Exkursion. Die Frauen werden auf dem Rotweinwanderweg unterwegs sein, auch nach Bruchhausen, nach Unkel, Rhöndorf und Königswinter wandern.

Eine Ausstellung im Haus der Geschichte zum Thema Einwanderung wird besucht, ebenso die Ausstellung "Die Kathedrale" im Wallraf-Richartz-Museum und "Karl Lagerfeld. Modemethode" in der Bundeskunsthalle. Eine Führung durch den Kölner Hauptbahnhof und durch das WDR-Fernsehstudio stehen an. Eine Fahrt mit dem Schiff nach Koblenz und die Apollinariswallfahrt mit dem Schiff nach Remagen sind vorgesehen. Und mit Neumitglied Elke Raths gibt es ein neues Angebot: Die Damen können das Filzen erlernen.

Mehr von GA BONN