Neubau in Planung: Hallenbad in Aegidienberg ist abgerissen

Neubau in Planung : Hallenbad in Aegidienberg ist abgerissen

Im Februar wurde beschlossen, das seit Ende 2018 wegen schwerer statischer Mängel geschlossene Lehrschwimmbecken in Aegidienberg abzureißen. Ersetzt werden soll es durch einen rund 4,9 Millionen Euro teuren Neubau.

Nur ein Haufen Schutt ist übrig vom alten Hallenbad in Aegidienberg. Die Politik hatte im Februar beschlossen, das seit Ende 2018 wegen schwerer statischer Mängel geschlossene Lehrschwimmbecken abzureißen. Ersetzt werden soll es durch einen rund 4,9 Millionen Euro teuren Neubau. Er soll mit einem 25-Meter-Becken ausgestattet sein. Das alte Bad sowie die angrenzenden Gebäudeteile waren zunächst entkernt worden.

Mittlerweile ist alles dem Erdboden gleichgemacht, darunter die alte Schulturnhalle, die nach dem Neubau der größeren Joseph-Bellinghausen-Halle ebenfalls nicht mehr gebraucht wurde. Die Fläche wird für den Badneubau sowie eine Außenspielfläche genutzt. Aktuell erfolgen laut Stadt Bad Honnef die Aufräumarbeiten durch die Abrissfirma ESKA aus Troisdorf.

Nachdem Gefahrenstoffe wie asbesthaltige Schindeln in den Sommerferien entsorgt wurden, werden jetzt verwertbare Materialien in Container gefüllt. Als letztes wird der Betonabbruch abgefahren. Die Planungen für das neue Bad machen Fortschritte. In den Wintermonaten soll die Ausschreibung folgen, so die Stadt, und im Frühjahr 2020 der Hallenbadbau beginnen.

Mehr von GA BONN