1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Sommerferien genutzt: Frische Luft dank neuer Fenster

Sommerferien genutzt : Frische Luft dank neuer Fenster

Im Siebengebirgsgymnasium laufen zurzeit Sanierungsarbeiten. Neue Fenster auf der Westseite ersetzten die alten, maroden Fenster.

Den Schülern und Lehrern des Sibi werden sich zum Start des neuen Schuljahres einige lang ersehnte Neuerungen bieten. Das Technische Gebäudemanagement der Stadt hat die Sommerferien genutzt, um dringende Sanierungsmaßnahmen an dem Gymnasium vorzunehmen. Freuen dürften sich darüber vor allem die Schüler, die in drei Klassenräumen zur Westseite Unterricht haben. Dort ließ die Stadt neue Fenster einsetzen.

"Ich bin einfach froh, dass wir zusammen eine Lösung gefunden haben", Armin Ritter, stellvertretender Schulleiter

Wie der GA berichtete, mussten einige besonders marode Fenster im Sibi zum Teil mit Hilfe von Verschraubungen und Holzbalken vor dem Herausfallen gesichert werden. Dadurch wurde es für die Schüler unmöglich, die Fenster zum Lüften zu öffnen. "Wir gehen so vor, dass die Fenster, die am schlechtesten sind, als erstes ausgetauscht werden", sagte der stellvertretende Schulleiter Armin Ritter.

"Ich bin einfach froh, dass wir zusammen mit der Stadt eine Lösung gefunden haben." Daneben werden in den Sommerferien außerdem die Elektro-Unterverteilung erneuert und ein Zaun zur Absturzsicherung auf der Mauer vor der Schule montiert.

Im Schulgebäude wurden Holzwände durch Wände ersetzt, die den Brandschutzbestimmungen entsprechen. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich laut Stadt auf 75.000 Euro. Ritter hofft, dass in den Herbstferien weitere Fenster ausgetauscht werden können. "Das wird sich in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses zeigen", sagte Bürgermeister Otto Neuhoff; dieser tagt heute.

Neuhoff machte sich am Dienstag mit Mitarbeitern des Gebäudemanagements und Kämmerin Sigrid Hofmans ein Bild von den Arbeiten an der Schule. Anfang Juni hatte die Stadtverwaltung die für die Ferien geplanten Sanierungsmaßnahmen abgesagt.

Die personellen Engpässe, die die Stadt damals als Grund für den Sanierungsstopp nannte, seien mittlerweile - auch dank einer neuen Kollegin - behoben, sagte Jochen Groteclaes vom städtischen Gebäudemanagement. Bürgermeister Neuhoff dankte seinen Mitarbeitern und den Vertretern der Schule. "Ich bin stolz auf die ganze Mannschaft, dass wir das doch noch geschafft haben."