B 42 in Rhöndorf: Feuerwehr befreite schwerverletzten Fahrer

B 42 in Rhöndorf : Feuerwehr befreite schwerverletzten Fahrer

Schwerer Verletzungen hat ein 27-Jähriger erlitten, dessen Sportwagen am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr auf der B 42 hinter der Abfahrt Rhöndorf aufgrund eines technischen Defekts liegengeblieben war.

Der 27-jährige Honnefer fuhr nach Polizeiangaben in Richtung Bonn auf der sogenannten Drachenbrücke, als sein Porsche aus bislang ungeklärten technischen Gründen offenbar nicht mehr fahrtüchtig war.

Der Sportwagen kam daraufhin zum Stillstand. Da es auf der Drachenbrücke keinen Standstreifen gibt, blieb der Porsche auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Ein unmittelbar nachfolgender Pkw konnte dem Fahrzeug nach Polizeiangaben noch rechtzeitig ausweichen. Dem dann folgenden Pkw-Fahrer, einem 42-Jährigen aus Unkel, gelang dies jedoch nicht. Sein Fahrzeug prallte frontal auf das Heck des Sportwagens, dessen Fahrer im Auto eingeschlossen wurde.

Die Löschgruppen Honnef-Mitte, Selhof und Rhöndorf rückten aus. Die Wehrleute trennten mit der hydraulischen Rettungsschere das Dach des Sportwagens ab, um den Verletzten so schonend wie möglich aus dem Wrack herauszuholen. Der 27-Jährige wurde in eine Bonner Klinik gebracht. 30 Wehrleute unter Leitung von Stadtbrandinspektor Torsten Budde, Rettungsassistenten und Polizeibeamte waren im Einsatz. Die B 42 in Richtung Bonn musste für rund 30 Minuten voll gesperrt bleiben.