1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Neue Leitung gefunden: Fahrradwerkstatt in Bad Honnef öffnet wieder

Neue Leitung gefunden : Fahrradwerkstatt in Bad Honnef öffnet wieder

Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix übernehmen ab Ende Januar die Leitung der Fahrradwerkstatt in Bad Honnef. Das Angebot wurde 2015 ins Leben gerufen. Sie ist vor allem für Flüchtlinge und Bedürftige gedacht.

Die Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und Bedürftige öffnet wieder ihre Pforten: Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix hatten den Aufruf gelesen, dass Nachfolger für Helmut und Ludwig Pütz, die die Werkstatt lange Zeit verdienstvoll geleitet haben, gesucht werden. Die beiden treten nun deren Nachfolge an, teilt die Stadtverwaltung mit.

Die Werkstatt, Am Spitzenbach 23, ist ab 23. Januar immer dienstags von 16.30 bis 18 Uhr geöffnet. Die Fahrradwerkstatt sei in ausgezeichnetem Zustand, wie aufm Kampe und Brix bei einer Besichtigung festgestellt hätten. Die beiden werden gespendete Fahrräder wieder flott machen und ausgeben und auch kleinere Reparaturen an Rädern, die früher an Flüchtlinge und Bedürftige ausgegeben worden waren, ausführen.

2015 ins Leben gerufen

Gesucht werden wieder ausgediente Fahrräder, die noch soweit in Ordnung sein sollten, dass sich eine Reparatur lohnt. Auch Ersatzteile seien willkommen. Außerhalb der Öffnungszeiten können Räder und Ersatzteile beim Fachdienst Asyl der Stadt Bad Honnef angekündigt werden. Wie berichtet, wurde die Fahrradwerkstatt 2015 von Helmut und Ludwig Pütz Ende ins Leben gerufen. Zwei Jahre lang führten die Brüder die Werkstatt mit großem Einsatz, mussten dann jedoch aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Für viele Flüchtlinge war der Einsatz sehr wichtig, denn durch das eigene Fahrrad wurden sie selbstständiger.

Helgi aufm Kampe und Reinhard Brix, beide im Ruhestand, möchten daran jetzt anknüpfen. Aufm Kampe ist bereits in der Begegnungsstätte Oase in Selhof aktiv und hat so bereits Erfahrungen mit Integrationsarbeit und in der Flüchtlingshilfe gesammelt. Brix ist begeisterter Radfahrer. In Zusammenarbeit mit Polizei und dem Fahrradclub ADFC war er als Fahrrad-Coach für Flüchtlinge in Königswinter tätig.

Großer Beitrag für die Integrationsarbeit

Felix Trimborn vom Fachdienst Soziales und Asyl der Stadt Bad Honnef ist begeistert, dass so eine hochkarätige Besetzung für die Fahrradwerkstatt gefunden werden konnte. Erste Beigeordnete Cigdem Bern: „Wir freuen uns, dass der Staffelstab übergeben werden kann.“ Aufm Kampe und Brix leisteten damit einen großen Beitrag für die Integrationsarbeit. „Auf die Zusammenarbeit freuen wir uns“, so Bern. Aufm Kampe und Brix kennen sich schon 50 Jahre, beide waren Mitgründer der Basketballabteilung des Rhöndorfer Turnvereins.

Ansprechpartner beim Fachdienst Asyl im Rathaus ist Felix Trimborn unter 0 22 24/18 41 85, E-Mail felix.trimborn@bad-honnef.de. Informationen gibt es auch unter www.bad-honnef.de.