1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Sankt-Martinus-Grundschule: Eule, Elefant und Drache für den Martinszug

Sankt-Martinus-Grundschule : Eule, Elefant und Drache für den Martinszug

Um ein Haar hätte sich das Spinnennetz durchgesetzt. Doch mit einer Stimme Vorsprung entschied sich die Klasse 4a letztlich für das Eulenmotiv. Zwölf Jungs und 16 Mädchen stimmten ab - "und natürlich haben die meisten Mädchen für die Eule gestimmt", erzählt Jannis, selbst Verfechter des Spinnenmotivs.

Doch auch eine Eule kann richtig cool sein: Jannis ist gemeinsam mit Moritz und Brynja eines von drei Kindern, die ein Huhn als Haustier halten - die Federn der Tiere, die sich gerade in der Mauser befinden, machen sich als individuelle Verzierung für den Korpus der Eulenlaterne ganz hervorragend.

Das herbstliche Laternenbasteln ist an der Sankt-Martinus-Grundschule mittlerweile liebgewonnene Tradition. Einige Tage vor dem Selhofer Martinszug treffen sich die Grundschulkinder unter Aufsicht hilfsbereiter Eltern, um ihrer Kreativität vier Stunden lang freien Lauf zu lassen. Dass der Bastelvormittag an einem freien Wochenende stattfindet, nehmen die Kleinen gelassen: "Dafür haben wir ja an einem anderen Tag frei", erzählt Jannis, während er seiner Eule mit Klebestift und Transparentpapier-Schnipseln ein farbenfrohes Federkleid verpasst - klebrige Finger inklusive. "Außerdem macht es ja Spaß, mit Freunden zu basteln und dabei zu quatschen", werfen Moritz und Kilian ein.

Eine besonders raffinierte Technik hat die Klasse 3b von Klassenlehrerin Andrea Baukmann gewählt: Die 28 Kinder der "Sternenklasse" umwickeln einen aufgeblasenen Luftballon in dreilagiger Kleistertechnik mit kleingeschnittenem Transparentpapier, dann werden rote Streifen darübergeklebt - fertig ist die Flammen-Laterne. "Es war ein bisschen schwer zu basteln, aber es haben alle einander geholfen", resümiert Drittklässlerin Isabel, während die fertigen Laternen kopfüber an der Wäscheleine trocknen. "Am allerschönsten war die Matscherei mit den Händen", sagt Tara und erntet eifriges Nicken ihrer Klassenkameraden.

Im Erdgeschoss werkelt der Nachwuchs der zweiten Klassen indes fleißig an besonders farbenfrohen Motiven: Begeistert von den Kinderbüchern rund um den bunt karierten Elefanten Elmar, beschlossen die Kleinen der "Igelklasse" 2b unter Klassenlehrerin Birgit Höfeler und Kunstlehrerin Nina Morouse, im Martinszug ihren Lieblingselefanten durch die Straßen zu tragen. Der "Sonnenklasse" 2a von Claudia Landsberg stand unterdessen

"Der kleine Drache Kokosnuss" Modell: Hier entstehen reihenweise grüne Siebengebirgs-Lindwürmer. "Basteln ist meine Lieblingsbeschäftigung, Kunst ist mein Lieblingsfach und Kokosnuss ist ein tolles Buch", sagt Sofia, während die Eltern den Drachen aus grüner Wellpappe mit der Heißklebepistole auf den Laternenstab aufsetzen.

Auch Mika findet die Laterne "echt lustig" - und er weiß auch schon, welches Wunschmotiv er gerne einmal umsetzen würde: "Den weißen Hai!", ruft der Junge wie aus der Pistole geschossen. Haialarm beim Selhofer Martinszug? Das wäre tatsächlich ein Novum - und für die Kleinen, allen voran Mika, wohl ein Heidenspaß.

[kein Linktext vorhanden]