1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Autoaufbrüche in Bad Honnef: Diebe haben es auf Navis abgesehen

Autoaufbrüche in Bad Honnef : Diebe haben es auf Navis abgesehen

In Bad Honnef sind in jüngster Zeit vermehrt Autos aufgebrochen worden. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, hat es in den vergangenen zehn Tagen insgesamt acht Fälle gegeben, im Oktober bisher ein Dutzend. "Das ist schon eine deutliche Häufung", sagte Polizeisprecher Frank Piontek.

Die Täter konzentrierten sich dabei auf das Umfeld rund um den Stadtpark an der Alexander-von-Humboldt-Straße.

Die Unbekannten schlagen meist nachts zu oder am frühen Morgen und haben es auf fest installierte Navigationsgeräte abgesehen. Sie bringen im Wiederverkauf mehr ein als die mobilen Geräte, so die Polizei. In einem Fall ist eine Aktentasche entwendet worden. Meistens wird eine hintere Seitenscheibe eingeschlagen, um an die Wertgegenstände im Auto zu gelangen. Die Polizei rät, keinerlei Gegenstände im Fahrzeug zurückzulassen, vor allem keine Taschen.

Täter schlagen Seitenscheiben ein

Auch in Königswinter sind Autoaufbrecher unterwegs, allerdings laut Polizei nicht derart häufig. In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte drei Autos auf dem Parkplatz eines Autohauses an der Hauptstraße in Niederdollendorf aufgebrochen. Die Taten können nach Polizeiangaben auf die Zeit zwischen 18.30 Uhr abends und 7.10 Uhr am nächsten Morgen eingegrenzt werden.

Die Täter schlugen an den Fahrzeugen jeweils eine Seitenscheibe ein und bauten die fest installierten Navigationsgeräte aus. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen. Anrufe nimmt das Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 02 28/150 entgegen.