Freizeitbad Grafenwerth: Die neue Saison ist eröffnet

Freizeitbad Grafenwerth : Die neue Saison ist eröffnet

Martin Rötzel war am schnellsten im Wasser. Raus aus den Klamotten, rein in die große Plansche. Der 14-Jährige tauchte erst einmal ab. "Endlich wieder schwimmen, rutschen und tauchen", jubelte er. Am 1. Mai eröffnete das Freizeitbad Grafenwerth die Saison.

Bei strahlendem Sonnenschein gelang ein Bilderbuchstart. Mehr als 200 Besucher standen morgens vor dem Tor. Punkt 8 Uhr öffneten der Technische und Kaufmännische Leiter Marcus Killat und Schwimmmeister Rico Stein das Tor. Und die ganz Eiligen waren eine Minute später schon im 23 Grad warmen Nass. Am Eingang erhielt jeder Gast zwei Lose. Fünf Ferienfreikarten und je zehn Zehnerkarten für Kinder und Erwachsene waren zu gewinnen. Bürgermeisterin Wally Feiden verteilte nach der Ziehung die Urkunden.

Besonderer Glückspilz war Tim Moddemann (14). Zwei Lose, keine Niete - er erhielt zwei Zehnerkarten. "Ich schwimme gern und habe alle Schwimmabzeichen außer Gold", so der Bad Honnefer. Thomas Spreitz (13) aus Rheinbreitbach sagte: "Ich gehe jeden zweiten Tag nach der Schule ins Bad." Da kam die Zehnerfreikarte gerade recht. Kristian Kollritsch (10) kann sogar die komplette Ferienzeit von NRW und Rheinland-Pfalz kostenlos ins Schwimmbad auf Grafenwerth. Er hatte die richtige Losnummer für eine der Ferienfreikarten. Emma (2) und ihre Schwester Leni (4) nahmen für ihre Mutter Petra Goekring die Zehnerkarte von Wally Feiden in Empfang. Bis das neue Wasserparadies für die kleineren Kinder fertig ist, kann Petra Goekring mit ihrem Nachwuchs sogar kostenlos das Freibad besuchen. Etwa Mitte Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Bis dahin haben alle Kinder bis sieben Jahre einschließlich einer erwachsenen Begleitperson freien Eintritt.

Aber auch jetzt schon gibt es schöne Spielmöglichkeiten. Killats Tochter Vianne (5) half ihrem Vater beim Aussuchen einer Neuanschaffung: Ein kleiner bunter Zug mit Lok und drei Waggons aus Holz steht nun bereit. Ein Matschplatz lockt. Neben dem Spielturm wird noch ein weiteres großes Spielgerät installiert, das die Sparkassenstiftung der Stadtsparkasse Bad Honnef dem Stadtjugendring spendiert für den Standort Freibad. Wellness-Fans erwartet ein neuer Bereich für Mineralwasseranwendungen mit unterschiedlichen Duschvorrichtungen. In der Mitte wird ein Trinkstein angeordnet, rundherum ein Barfußerlebnispfad. Dieses Gesundheitsterrain soll ebenfalls Mitte Juni eingeweiht werden.

Aber schon am Tag eins der neuen Saison hatten alle viel Spaß an dem gepflegten Bad mit den schönen Bäumen und Pflanzen, den großzügigen Liege- und Spielflächen. Auch einige Ratsmitglieder gingen baden. Wally Feiden: "Ich hoffe auf einen schönen Sommer." Eine Bonnerin gehörte ebenfalls zu den ersten Badegästen. "Das Ennertbad hat noch nicht geöffnet und macht auch im Herbst früher zu. Ich kaufe mir hier jetzt eine Saisonkarte. Die schwimme ich locker ab." Das Inselbad ist längst Kult.

Kurz gefragt

Diplom-Ingenieur Marcus Killat ist der Technische und Kaufmännische Leiter des Freizeitbads Grafenwerth. Mit dem 41-Jährigen sprach Roswitha Oschmann.

Kinder bis sieben Jahre haben mit einer Begleitperson freien Eintritt ins Inselbad. Warum?
Marcus Killat: Wir gestalten den Bereich für unsere kleinen Besucher um und bieten künftig noch mehr Attraktionen. Leider sind wir bis zum Saisonstart nicht ganz fertig geworden. Wir rechnen damit, Mitte Juni diesen Wasserspielplatz eröffnen zu können. Bis dahin gilt der freie Eintritt.

Warum die Verzögerung?
Killat: Es gab Materialprobleme. Einige Erstlieferungen mussten wir zurücksenden. Außerdem stießen wir auf Leitungen im Erdbereich, wo wir eigentlich keine erwartet hatten und umgekehrt. Das Inselbad wurde ja bereits dreimal umgebaut. Das hat die Maßnahme noch zusätzlich verzögert.

Was erwartet die Kinder künftig im neuen Wasserparadies?
Killat: Die Verfugung der Natursteine des alten Beckens war brüchig. Wir haben jetzt ein rundes und ein sechseckiges Becken aus hochwertigem Edelstahl. Eine Rutsche gibt es auch künftig und davor einen neuen Wasserspielplatz. Highlight wird der bunte Drache mit Wasserkanone, Wasservorhang, Sprühnebel. Auch Wasserfrosch, Wasserpilz, Bogenstrukturen mit kleinen Tunneln kommen. Im gesamten Kinderbereich ist nur Trinkwasser im Einsatz. Wir werden zum Auftakt ein Kinderfest veranstalten.

Aber es wird noch mehr gebaut?
Killat: Ein Bereich mit Mineralwasseranwendungen soll bis Mitte/Ende Juni fertig sein. Im nächsten Jahr werden wir die sanitären Anlagen sanieren. Und wir möchten unser Bad behindertengerecht gestalten.

Öffnungszeiten und Tarife

Das Freibad auf der Insel Grafenwerth ist montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 20 Uhr bei jeder Witterung geöffnet. Es gibt zahlreiche Preisstaffelungen wie den Frühschwimmer-, Feierabend- oder Wochenend-Tarif, verschiedene Saisonkarten für alle Altersklassen sowie für Familien und Alleinerziehende, Gruppenkarten und Sonderkarten. So kostet etwa eine Saison-Familienkarte für zwei Erwachsene sowie deren Kinder 150 Euro. Die Einzelkarte ist für 3,60 Euro für Erwachsene zu haben. Jugendliche, Kinder ab drei Jahre und Behinderte zahlen 1,80 Euro.