1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Austausch mit Polen und Frankreich: Der Gegenbesuch ist bereits geplant

Austausch mit Polen und Frankreich : Der Gegenbesuch ist bereits geplant

Die Beziehungen zwischen dem Gymnasium Nr. 16 in Krakau und dem Gymnasium am Oelberg sind noch jung.

Aber: 14 Jugendliche aus Krakau, die 2014 am offiziellen Schüleraustausch teilgenommen hatten, besuchten bereits im darauffolgenden Sommer ihre neu gewonnenen Freunde in Oberpleis auch privat. Jetzt ging der Austausch mit Krakau, der vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk unterstützt wird, in die vierte Runde. Bürgermeister Peter Wirtz begrüßte 25 Schüler aus Krakau und ihre Gastgeber vom Oelberg-Gymnasium aus der Jahrgangsstufe 8 im Haus Bachem.

„Ich freue mich, dass diese Partnerschaft mit einer polnischen Schule so erfolgreich ist“, sagte Wirtz. „Schön, dass solche Freundschaften entstehen. Das ist das Europa, wie ich es mir vorstelle.“ Lehrerin Joanna Szezerba, die mit ihren Kolleginnen Bogumila Bonnenberg und Kamilla Mlynarskav die polnischen Schüler nach Königswinter begleitete, dankte für den herzlichen Empfang.

Auf deutscher Seite kümmern sich Dieter Grundei, Claudia Kollbach und Steffi Jansen um den Schüleraustausch mit der Nummer 16 aus Krakau. Kunstlehrer Tobias Buss unterstützte in diesem Jahr den Austausch mit einem Projekt. Mit den beiden Gruppen erstellte er eine Collage unter dem Motto „Gemeinsamkeiten grenzenlos gestalten“.

Mit ihren Gästen besuchten die Oberpleiser gleich anschließend den Drachenfels. Zum gemeinsamen Programm gehörten auch eine Fahrt nach Bonn mit Besichtigung der Ausstellung im Haus der Geschichte sowie ein Besuch des NS-Dokumentationszentrums in Köln. Der Sonntag stand im Zeichen der Familie, am Montag ging es in die Kaiserstadt Aachen. Gestern stand eine Fahrt ins Phantasialand an, bevor die Gäste heute wieder die Heimreise antreten. Der Gegenbesuch ist jedoch bereits geplant: Ende September reisen die Oberpleiser nach Krakau.

Beim Besuch in Aachen hätte es sogar eine deutsch-polnisch-französische Begegnung geben können: Just für diesen Tag nämlich hatten auch Schüler aus Königswinters französischer Partnerstadt Cognac den Besuch der Kaiserstadt auf ihrem Programm. Insgesamt 41 Mädchen und Jungen vom Élysée Mousnier, dem College Felix Gaillard und dem College Claude Boucher nahmen an einem Schüleraustausch mit dem CJD und dem Gymnasium am Oelberg teil.

Vizebürgermeister Sokratis Theodoridis empfing sie und ihre deutschen Freunde sowie Vertreter des Partnerschaftsvereins Königswinter-Cognac um Vorsitzenden Karsten Hinrichs herzlich im Haus Bachem und wünschte ihnen viel Spaß in Königswinter und bei ihren Exkursionen.