Baufälliges Lehrschwimmbecken: Das Aegidienberger Bad bleibt geschlossen

Baufälliges Lehrschwimmbecken : Das Aegidienberger Bad bleibt geschlossen

Das Schwimmbecken in der Theodor-Weinz-Schule ist so marode, dass man bei der Stadt bereits an Abriss und Neubau denkt. Der Schwimmunterricht der Schulen und Vereine fällt wohl länger aus.

Das Lehrschwimmbecken in Aegidienberg ist wohl nicht zu retten, zurzeit stehen die Zeichen eher auf Abriss und einen vergleichbaren Neubau an derselben Stelle denn auf Sanierung. Das ist die Einschätzung von Hans-Joachim Lampe-Booms, Leiter des Bäderbetriebes der Stadt Bad Honnef.

Wie berichtet, hat ein Fachgutachten zur sofortigen Schließung des Bades geführt. Es war Gefahr in Verzug. Lampe-Booms: „Der Statiker hat uns bescheinigt, dass der Schwimmbetrieb nicht aufrechterhalten werden kann.“

Da alle Ausweichmöglichkeiten in der Region ausgereizt sind, fallen das Schulschwimmen sowie Kurse und Schwimmsport der Vereine bis auf Weiteres aus. Ausweichmöglichkeiten gibt es in der Umgebung nicht.

Nach Schätzungen von Lampe-Booms würde ein Neubau etwa drei bis 3,4 Millionen Euro kosten. Ende Januar beschäftigt sich die Bad Honnefer Politik mit dem Thema.