Bundeswettbewerb „business@school“: Bad Honnefer Sibi-Schüler siegen mit "Gelo-Pack"

Bundeswettbewerb „business@school“ : Bad Honnefer Sibi-Schüler siegen mit "Gelo-Pack"

Das Team des Siebengebirgsgymnasiums hat den Sieg beim Bundeswettbewerb "business@school" nach Bad Honnef geholt – zum zweiten Mal in Folge. Sie gewannen mit ihrem "Gelo-Pack".

Sie haben es wieder geschafft: Zum zweiten Mal in Folge holten Schülerinnen und Schüler des Siebengebirgsgymnasiums den Bundessieg im Wettbewerb „business @ school“ nach Bad Honnef. Das Team bestehend aus Teamsprecher Leon Heun (17), Max Böhnisch (16), Stella Batzella (17) und Thomas Spreitz (18) überzeugte die Jury mit seiner durchdachten Geschäftsidee der Kältekompresse „Gelo-Pack“, einem recycelbaren, wiederverwendbaren Polyethylenbeutel mit umweltverträglichem Granulat, der bei Zugabe von Wasser seine kühlende Wirkung entfaltet.

Eine im Wortsinn „coole Idee“, befand auch die Jury beim Bundesfinale der Bildungsinitiative der internationalen Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) in München. Die erste klimaneutrale Kältekompresse landete in der Bewertung der Fachleute damit vor einem Team des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums aus Hockenheim mit „SafeJump“, einer Hindernisstange mit magnetischen Trennstellen für mehr Sicherheit beim Springreiten, auf dem zweiten Platz.

Platz drei in demWettbewerb, in dem sich rund 1500 Schüler aus 90 Schulen beteiligt haben, ging an ein Team der Erzbischöflichen Liebfrauenschule aus Köln mit „NearBuy“, einer Online-Plattform zum Einkauf im lokalen Einzelhandel.

Coaching für die Präsentation

Die Erfinder des „Gelo-Packs“ hatten sich zuletzt noch einmal ordentlich ins Zeug gelegt, um ihre Geschäftsidee in München perfekt vorzustellen. „Unser Lehrer hat uns im Präsentieren gecoacht, dadurch sind wir viel sicherer geworden“, so Stella Batzella. Wie berichtet, hatten die Schüler in der Vorbereitung auch Geschäftsberichte gelesen, Marktanalysen und Finanzpläne studiert und Firmenstrategien diskutiert, um ihr Wissen dann auf ihre eigene Geschäftsidee anzuwenden.

Das „Gelo-Pack“, ein etwa 20,5 mal 13 Zentimeter großer Beutel mit dem grünen Logo „Gelo“, kommt natürlich ohne Plastik aus. Der acht Gramm leichte Polyethylenbeutel, der mit 70 Gramm Granulat gefüllt ist, entfaltet seine kühlende Wirkung bei Zugabe von Wasser. Sekundenschnell würden so Temperaturen von bis zu Minus vier Grad erreicht. Der Kühleffekt dauert bis zu 20 Minuten an.

Der Name ist Programm: „Gelo“ heißt Eis auf Portugiesisch. Mit dem Sieg im Regionalfinale Mitte Mai hatten sich die Sibi-Schüler für das Bundesfinale in München qualifiziert und setzten die Erfolgsstory des Vorjahres fort. Seinerzeit hatten Sibianer mit „Gras-Swipe“, einem umweltfreundlichen Toilettenpapier aus Gras, ebenfalls auf Bundesebene gewonnen.

„Ich habe noch nie vor Freude geweint. Aber jetzt gerade auf der Bühne, als unser Name fiel, da war ich schon ganz nah dran“, verriet Leon Heun. Die Jury lobte neben Auftritt und Präsentation auch die innovative, nachhaltige Produktidee der Bad Honnefer. Eine Abnahmemenge von über 25 000 Stück konnten die Vier bereits vorweisen, zudem haben sie unterschiedliche Kooperationspartner für sich gewonnen – auch das beeindruckte die Jury. „Hier hat einfach alles gestimmt“, war laut Boston Consulting Group das einstimmige Feedback.

Mehr von GA BONN