Bad Honnef: Wildschweine pflügen Gärten in Rommersdorf um

Aufregung in Rommersdorf : Wildschweine pflügen Gärten in Bad Honnef um

Erneut haben Wildschweine in Bad Honnef Schäden angerichtet: An diesem Wochenende haben sie auch in privaten Gärten in Rommersdorf teils eine wahre Kraterlandschaft hinterlassen.

Böse Überraschung für Anwohner im Ortsteil Rommersdorf am Samstagmorgen: In der Nacht hatten sich Wildschweine über Grundstücke unter anderem an der Schaaffhausenstraße hergemacht und teils eine wahre Kraterlandschaft hinterlassen. Nicht nur im Gässchen hinter der Villa Schaaffhausen, sondern auch in privaten Gärten hatte das Schwarzwild ganze Arbeit geleistet.

Von Grundstückeigentümern und Spaziergängern, die das „Werk“ begutachteten und Gegenmaßnahmen wie neue Zäune diskutierten, ließen sich die Borstentiere auch am Morgen nicht stören. So spazierte eine Bache mit ihrer sechsköpfigen Nachwuchsschar in aller Gemütsruhe vom Annatal in Richtung Schaaffhausen-Park. Auch am Sonntagmorgen schienen die Flächen dort eine besondere Anziehungskraft auf die Wildschweine auszuüben, erneut wurden Tiere gesichtet.

Erst in der vergangenen Woche hatten sich Anwohner in Selhof über Schäden durch die Wildschweine beschwert. Bei einer Jagd vor dem ersten Adventswochenende waren in Bad Honnef 67 Schwarzkittel erlegt worden.