Kastrationspflicht: Schonfrist für unkastrierte Kater

Kastrationspflicht : Schonfrist für unkastrierte Kater

Stadt beschafft jetzt Informationen in Bonn: Der Bad Honnefer Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung noch keine Satzung zur Kastrationspflicht von sogenannten Freigänger-Katzen erlassen.

"Eine zunehmende Katzen-Population durch freilaufende, nicht kastrierte Tiere wird nicht nur für Tierheime zum Problem. Oft werden gerade erst geborene Tiere ersäuft oder totgeschlagen", so der FDP-Vorsitzende Rainer Quink.

Von daher sei eine Kastrations-Satzung gar nicht so verkehrt, begründete er den Antrag der Allianz. Nach diesem sollte sich die Verwaltung über die entsprechende Bonner Satzung informieren und danach entscheiden, ob eine solche auch für Bad Honnef erlassen werden soll.

Dagegen sprach sich Richard Thomas aus. In Paderborn würden pro Jahr 1600 herrenlose Katzen für 40.000 Euro kastriert, berichtete der Geschäftsbereichsleiter Bürgerdienste. "In Bad Honnef sind in diesem Jahr gerade einmal drei Katzen im Tierheim abgegeben worden.

Da stellt sich die Frage nach der Verhältnismäßigkeit hinsichtlich einer sehr personenintensiven und entsprechend teuren Aktion", gab Thomas zu bedenken. Statistiken der Tierschutzvereine blieben bei dieser Beurteilung aber außen vor. Gegen eine Information in Bonn sei natürlich nichts einzuwenden, so Thomas. Für diese sprachen sich dann auch die Ausschussmitglieder aus.