1. Region

"Aktiv-Messe Erlebnis Natur" in Siegburg: Schlauchboot-Touren und Hochseilgärten

"Aktiv-Messe Erlebnis Natur" in Siegburg : Schlauchboot-Touren und Hochseilgärten

Mehr als 2000 Besucher informieren sich auf der "Aktiv-Messe Erlebnis Natur" über Angebote im Rhein-Sieg-Kreis. Über attraktive Wanderangebote sollen mehr Touristen in die Region gelockt werden.

David kann jetzt "prusiken", sich also an einem Seil mittels einer Bremsschlaufe in lichte Höhe hieven. Ausprobieren konnte der Zehnjährige aus Hennef das an einem der rund 30 Stände auf der "Aktiv-Messe Erlebnis Natur". Am Wochenende hat die zweite Auflage der Erfolgsveranstaltung in der Siegburger Rhein-Sieg-Halle wieder gut 2000 Besucher angezogen, die sich, genau wie David und seine Mutter, über Möglichkeiten der naturnahen Freizeitgestaltung im Rhein-Sieg-Kreis und speziell im Siegtal informierten.

Ausrichter war erneut das Projektteam "Natursteig Sieg", an dem die Kommunen Siegburg, Hennef, Eitorf und Windeck, das Regionalforstamt Rhein-Sieg, die Biologische Station Rhein-Sieg - beide Einrichtungen haben ihren Sitz in Eitorf - und der Kreis beteiligt sind. "Die Besucher sind sehr interessiert, die Aussteller zufrieden", sagte Carmen Döhnert vom Projektbüro.

Sie freute sich darüber, dass 36 Gastronomen entlang des Natursteigs Sieg zur Eröffnung von ihren Stadtvertretern die hellgrüne Plakette "Qualitätsgastgeber Sieg" nebst Urkunde entgegennehmen konnten. "Alle Betriebe wurden von uns überprüft, sind speziell auf die Bedürfnisse von Wanderern eingerichtet und halten neben Wanderkarten und gutem Essen auch Pflaster bereit."

Wem nicht danach ist, die Region zu Fuß zu erkunden, hat die Qual der Wahl zwischen Schlauchboot-Touren, Ausflügen in die Hochseilgärten in Windeck und Waldbröl, die Erkundung des "Windecker Ländchens", an deren Stand Vertreter der Grube Silberhardt in Bergmannsuniformen Auskunft gaben, und vielen anderen Aktivitäten.

"Wir sind besonders am Vorkommen von Lachsen, Dachsen und dem Steinkauz in der Region interessiert und decken uns hier mit Informationen darüber und dem gerade frisch erschienenen Kartenmaterial ein", sagten Wilfried Steiner und Herbert Rödder. Die beiden Männer aus Siegburg sind begeisterte Tierfilmer und nutzten die Messe in der Rhein-Sieg-Halle auch, um Kontakte zu pflegen.

Ebenfalls ein Erlebnis mit Tieren, aber nicht beobachtend, sondern anpackend, bietet Hubert Zimmermann an: "Bei uns in Windeck kann man Walderlebnisstage verbringen", erzählte er. Dabei geht es unter anderem mit Kaltblütern in den Wald, und wer dabei ist, lernt neben Klettern und Bogenschießen das traditionelle "Stämme rücken", also das Herausbringen von geschlagenen Bäumen mit Hilfe der Pferde, die die Stämme ziehen.

Zum ersten Mal informierten Vertreter aus dem benachbarten Oberbergischen Kreis über den 210 Kilometer langen "Bergischen Panoramasteig". "Er führt demnächst von Essen bis nach Königswinter, also auch ein gutes Stück durch den Rhein-Sieg-Kreis", sagte Imke Imhorst. "Bei Hennef wird es einen Übergang des Fernwanderweges zum Natursteig Sieg geben."

Außerdem sind bei Much und bei Neunkirchen-Seelscheid sogenannte "Streifzüge" geplant. Das sind Rundwanderwege, die auf landschaftliche Attraktionen hinweisen. Diese werden derzeit auch für den Natursteig Sieg eingerichtet. Die Eröffnung des bergischen Panoramaweges ist für den Herbst geplant. Das Ziel ist das gleiche wie beim Natursteig Sieg: Über attraktive Wanderangebote sollen mehr Touristen in die Region gelockt werden.