Oberpleiser Schüler sammeln für Japan

Oberpleiser Schüler sammeln für Japan

900 Euro für die Opfer der Natur- und Nuklearkatastrophe in Japan haben fünf Oberpleiser Hauptschüler gesammelt und nun mit ihren Klassenkameraden an die Deutsch-Japanische Gesellschaft (DJG) Siegburg übergeben.

Oberpleis. 900 Euro für die Opfer der Natur- und Nuklearkatastrophe in Japan haben fünf Oberpleiser Hauptschüler gesammelt und nun mit ihren Klassenkameraden an die Deutsch-Japanische Gesellschaft (DJG) Siegburg übergeben. Eine Woche lang haben die 13- und 14-Jährigen "den härtesten Job" ausgeübt, sagte DJG-Vorsitzende Claudia Bjelke-Holtermann: "Spenden sammeln ist unglaublich anstrengend. Dafür zolle ich euch größten Respekt." Als die 14-jährige Initiatorin Stella Hage von dem Unglück in Japan erfuhr, sah sie es als selbstverständlich an, den Opfern helfen zu wollen.

Schnell schlossen sich vier weitere Jungen und Mädchen aus der Klasse 7 a an: Irem Sener schuf binnen einer Woche 40 Perlenarmbänder, die in Kürze gegen Spenden den Besitzer wechselten. Und Nadine Knauf, Marco Olbert und Nico Grünberg gingen in Oberpleis von Tür zu Tür und sprachen Passanten an, um Spenden zu erhalten.

Außerdem gab es einen großen Benefizverkauf von Kuchen und Getränken vor dem Schulcafé. Unterstützung erhielten die Schüler dabei von Sozialpädagogin Christine Green-Ottens und SV-Lehrerin Anke Jahn. Die Jugendlichen applaudierten bei der Spendenübergabe.

"Es ist ein gutes Gefühl, helfen zu können", sagte Nico Grünberg. Bjelke-Holtermann von der DJG, die das Geld bei einem Schüleraustausch im September der Siegburger Partnerstadt Yuzawa übergeben wird, versichert, dass die Hilfe auch dort ankommt, wo sie benötigt wird: "Die Stadt Yuzawa wird es an drei ihrer Partnerstädte geben, die durch den Tsunami völlig zerstört wurden."

So soll die Spende dazu beitragen, Notunterkünfte zu stellen und die Versorgung jedweder Art (Nahrung, Medizin, Lebensraum) zu sichern, und zwar in den Städten Kurihara in der Präfektur Miyagi und in Ishinomaki und Ichinoseki in der Präfektur Iwate.

Mehr von GA BONN