Nationalpark: Kreis und Grüne laden zu Info-Abenden ein

Nationalpark: Kreis und Grüne laden zu Info-Abenden ein

Letzte Veranstaltung vor der Abstimmung am 27. September

Siebengebirge. (suc) Am Sonntag, 27. September, haben die Wähler-innen und Wähler in Bad Honnef - parallel zur Bundestagswahl - die Gelegenheit darüber zu entscheiden, ob die Stadt aus dem Planungsprozess für einen Nationalpark aussteigen soll oder nicht. Im Vorfeld fanden bereits zahlreiche Informationsveranstaltungen statt.

Ein letztes Mal vor der Abstimmung lädt der Rhein-Sieg-Kreis nunmehr für kommenden Mittwoch, 23. September, zu einer so genannten "Last minute"-Veranstaltung zum Thema Nationalpark ein. Dabei werden im Bad Honnefer Kursaal Ansprechpartner aus unterschiedlichen Fachbereichen zugegen sein.

Rede und Antwort stehen Bad Honnefs Bürgermeisterin Wally Feiden, Thomas Neiss vom Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Fritz Dreesen, Vize-Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA, Klaus Stockhausen, Vorsitzender der Forstbetriebsgemeinschaft Siebengebirge, und Friedhart Knolle, Vorsitzender des Fördervereines Nationalpark Harz.

Im Foyer des Kurhauses stehen zudem weitere Ansprechpartner zur Verfügung, um über Wegeplan, Finanzierung und alle weiteren Fragen zu informieren. Die moderierte Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bereits am Montag haben die Interessenten Gelegenheit, sich über das heftig umstrittene Thema auszutauschen. Die Bad Honnefer Grünen laden dazu in die Gaststätte "Zum alten Standesamt" am Markt ein und wollen, so heißt es in der Einladung, Bedenkenswertes und vielleicht auch Entscheidungsgrundlagen für den Bürger-entscheid am 27. September liefern.

Am Montag, 21. September, lautet ab 20 Uhr in der Gaststätte das Motto: "Geschütztes Areal nah am Ballungsraum. Nationalpark - Wissen, wie's gemacht wird". Als Referenten geladen haben die Grünen unter anderem Arnd Kuhn, grüner Bundestagskandidat im Wahlkreis, promovierter Physiker und Experte für Pflanzen-Boden-Wechselwirkung und Bernhard Dierdorf, ehemals Bundes- und Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Forstleute.

Weitere Teilnehmer sind Thomas Griese, der als Staatssekretär im Umweltministerium von Bärbel Höhn zuständig war für den Nationalpark Eifel, und Achim Baumgartner, Vorsitzender des BUND Rhein-Sieg.

Mehr von GA BONN