1. Region

Landschafts-Schutzverein beklagt Vandalismus

Landschafts-Schutzverein beklagt Vandalismus

Am Samstagmorgen traute ein Mitglied des Landschafts-Schutzvereins Vorgebirge seinen Augen nicht mehr, als es am LSV-Aussichtsturm vorbei kam. Schon von weitem konnte man Graffiti-Schmierereien erkennen, an den Stahl-Stützen des Turmes, an den Handläufen und selbst am Strom-Verteilungskasten des nachbarlichen Polizeifunkmastes.

Aber noch größer wurde die böse Überraschung, als der Mann feststellen musste, dass oben auf der Aussichtsplattform ein Feuer angezündet worden ist. Mehrere Bodenbretter sind angebrannt, so dass man von unten den Himmel sehen kann.

Vorstand und Mitglieder des LSV sind entsetzt von diesem Verhalten, das unter Umständen eine Schließung des beliebten Aussichtsturmes zur Folge haben kann, wo doch gerade jetzt im Frühjahr der Blick auf die ergrünende Grube einen besonderen Reiz hat. Klaus Benninghaus und Klaus Fietzek haben noch am Samstag Strafanzeige gestellt. Immerhin haben die Täter eine Visitenkarte hinterlassen: Red Snow und WALLA haben Sie auf die Tafel gesprüht, auf der man früher geologische Informationen zur Geschichte des Vorgebirges lesen konnte.

Die Täter hatten vorher offenbar bei Netto in Bornheim eingekauft und einen neuen Einkaufswagen mitgenommen, der jetzt noch auf dem Gelände des Aussichts-Turmes steht. Wer kennt die Personen, deren Visitenkarte Red Snow und WALLA ist? Der LSV hat eine Belohnung von 1000 Euro ausgelobt für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen können.

Hinweise zu der Tat nehmen jede Polizei-Dienststelle und der LSV entgegen. ga