Jugendkulturtage: Kultur geht auf Kult-Tour im Kreis Ahrweiler

Jugendkulturtage : Kultur geht auf Kult-Tour im Kreis Ahrweiler

Von Comics bis Zeitreise: Jugendlichen wird ein Programm mit 70 Veranstaltungen geboten: Wenn die Jugendlichen im Kreis Ahrweiler "in Kultur machen", dann sind sie es, die das Sagen haben.

Dann legen sie anlässlich der zehnten Jugendkulturtage fest, was ihnen Spaß macht und womit sie sich fünf Wochen lang ab kommendem Montag bis Donnerstag, 31. Mai, beschäftigen wollen. Und so tauchen im druckfrischen Flyer "Der Kreis AW im Kult-Tour-Fieber" Veranstaltungen auf wie "Comiczeichenkurs", "SurvEifel - Überlebenstraining im Wald", "Stadtstrand", "Graffiti", "Skateboard-Workshop" oder "Zeitreise in die Heimat".

"Deine Stadt, Dein Dorf, Dein Leben. Es ist, was Du draus machst!" lautet das Motto, das zur Eigeninitiative auffordert. Da gehört der gähnende Jugendliche als "Couch-Potatoe" auf der Broschüre ebenso wenig hin wie die drei Kids, die nichts hören, nichts sehen und nicht sprechen.

Nachdem die von der Kreisverwaltung zwischen 1993 und 2009 im Zwei-Jahres-Rhythmus organisierten Jugendkulturtage dem Rotstift zum Opfer fielen und sie 2011 komplett ausfielen, waren es die hauptamtlichen acht Fachkräfte der offenen Jugendarbeit, die beschlossen, sie nicht sterben zu lassen. Immerhin rechnen Werner Söller (Altenahr), Jürgen Schwarzmann (Adenau), Christina Noack-Dziuk (Grafschaft), Ane Masen (Brohltal), Vanessa van Eijden (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Patrick Book (Sinzig) sowie zwei Kräfte aus Bad Breisig mit der großen Resonanz von rund 1500 Teilnehmern.

Unterstützt wird das Programm, das sich an Jugendliche ab zwölf Jahren richtet und für das 39.000 Euro reine Projektkosten in den Kommunen kalkuliert sind, sowohl vom RWE mit 2000 Euro als auch von der Kreissparkassen-Jugendstiftung mit 3000 Euro. KSK-Vorstandsmitglied Guido Mombauer beim Pressegespräch in Altenahr: "Die Vielfalt von 70 Einzelprojekten ist enorm: vom Perfekten Dinner bis YEP." Das steht für "Young European Professionals" und bedeutet, dass am 2. Mai in der Sinziger Barbarossaschule in den zehnten Klassen "YEPs" über Europa-Themen wie Schuldenkrise oder Klimapolitik mit den Schülern sprechen werden.

Jugendpfleger Söller betonte im Rund der Kollegen, dass viele Angebote kostenlos, einige zu taschengeldfreundlichen Preisen angeboten werden können. Seine Kollegin Ane Masen lobte den Ideenreichtum des Nachwuchses: "Man kann der Jugend viel nachsagen, aber ihnen keine mangelnde Kreativität unterstellen." Mehr Infos auf www.jugend-kulttour.de

Infos und Anmeldungen

Haus der Jugend in Ahrweiler: 02641/36806; HJbnaw@gmx.de; Kinder- und Jugendförderverein Grafschaft: 02641/21082; info@jugend-grafschaft.de; Pro Büro für Jugendarbeit der VG Altenahr: 02643/8173; jugendbuero@proju-altenahr.de; HoT Sinzig: 02642/1753; info@hot-sinzig.de; Büro für Jugendpflege der VG Bad Breisig: 02633/4729232; jugendpflege@bad-breisig.de; Büro der VG Brohltal: 02636/9740215; ane.masen@brohltal.de; Jugendbüro der VG Adenau: 02691/305111; juergen.schwarzmann@adenau.de.

Mehr von GA BONN