Zoo Neuwied: Maskenkiebitze aus Australien eingezogen

Maskenkiebitze aus Australien : Im Zoo Neuwied gibt es eine neue Vogelart

Neuzugang im Zoo Neuwied: Ein Pärchen Maskenkiebitze ist Anfang August in die Behausung der Diamanttäubchen eingezogen. Die Vögel sind aus dem Zoo in Berlin nach Neuwied gezogen.

Im Zoo Neuwied gibt es einen Neuzugang: Zwei Maskenkiebitze, eine Vogelart aus Australien, Tasmanien, Neuguinea und Neuseeland, sind Anfang August ins Vogelrevier eingezogen.

Die beiden Vögel kommen aus dem Zoo Berlin und teilen sich ihre Behausung mit den Diamanttäubchen. Maskenkiebitze heißen sie aufgrund der gelben Gesichtsmaske und den langen Hautlappen unter den Augen. Eigentlich bevorzugen sie Graslandschaften und Sumpfgebiete, bevölkern aber auch Grasflächen in Parks und Golfplätzen.

Maskenkiebitze ernähren sich von Insekten, Würmern, Spinnen und anderen Kleintieren. Wenn sie nicht gerade brüten, sind sie in Gruppen mit bis zu 100 Vögeln unterwegs.

Mehr von GA BONN