Erlös aus Glühweinverkauf: Spende wird fürs Musical gebraucht

Erlös aus Glühweinverkauf : Spende wird fürs Musical gebraucht

Netten Besuch hatte jetzt die Rektorin der Gebrüder-Grimm-Grundschule, Patricia Schon-Ohnesorge. Eine große Abordnung der Rheinbreitbacher KG "Me haalen et us" war in die Schule gekommen, um ihr einen Scheck über 500 Euro zu überreichen.

Zusammengekommen war diese Summe beim traditionellen Glühweinverkauf während der Weihnachtseinstimmung der Burgbläser an Heiligabend auf dem Koppel. "Den Vorstandsmitgliedern Gerda und Martin Wensing ist 2008 bei dem Weihnachtskonzert auf unserem Hausberg die Idee gekommen, im nächsten Jahr dort Glühwein und Kinderpunsch anzubieten", so der Vorsitzende Rudolf Martin. Dabei sei man sich sofort darüber einig gewesen, dass der Erlös aus dem Verkauf gespendet werden und im Ort bleiben sollte.

"Jahr für Jahr kommen immer mehr Besucher an Heiligabend auf dem Koppel. Während des 90-minütigen Konzerts bilden sich da schier endlose Warteschlangen vor unserem Glühweinstand", so Wensing. Dank dieser Unterstützung durch die Besucher hat die KG in den vergangenen Jahren bereits die Nachwuchsarbeit der Burgbläser, die beiden Kindergärten, die Rheinbreitbacher Junggesellen und die Kleine Burggarde unterstützen können. "Als wir erfahren haben, dass Sie an der Grundschule die Aufführung eines Musicals planen, war uns klar, dass dieses Mal die Theater-AG den Erlös aus dem Vorjahr bekommen soll", so Martin mit der Bitte, mehr über das Projekt zu erfahren.

"Wir, also alle Schüler und nicht nur eine AG, werden am Donnerstag, 16. Juli, um 16 und um 18 Uhr im Bürgersaal ein Musical aufführen", berichtete Schon-Ohnesorge. Geschrieben und komponiert hat das Singspiel "Seven Mountains" der Unkeler Musiker Marc Unkel, dessen Sohn Lorenz die vierte Klasse der Grundschule besucht. "Da ich diese Schüler von Beginn an in Mathematik unterrichtet habe, kenne ich Herrn Unkel sehr gut, der selber Lehrer an der Bonn International School ist. Sein Angebot, während seiner Sommerferien mit unserer gesamten Schülerschaft in der Projektwoche dieses Musical einzustudieren, ist vom ganzen Kollegium und natürlich von den Kindern begeistert aufgenommen worden", so die Rektorin.

Zum Nulltarif ist das aber nicht zu haben. Geld kosten nicht nur die von Unkel engagierten Berufsmusiker, von denen die Schüler instrumental begleitet werden. "Wir müssen das Klavier stimmen lassen, Kulissen bauen und haben schon Unmengen an Stoff für die Kostüme bestellt, die von den Eltern genäht werden. In dem Musical treten ja Ritter und Burgfräulein, Fischer und Winzer, Waldzwerge und Pilze auf", verriet die Rektorin.

Da käme die KG-Spende gerade recht, dankte sie den Glühweinverkäufern. In dem Musical geht es um eine ausgesprochen schlechte Wasserversorgung im Siebengebirge. Das Problem kann nur durch eine neue behoben werden, doch das ist wiederum nur möglich, wenn man einen im Siebengebirge verborgenen Schatz hebt. Und dass dieser in dieser märchenhaften Region von einem Drachen bewacht wird, versteht sich fast von alleine.

Der Termin für den Kartenvorverkauf steht wie auch der Eintrittspreis noch nicht fest. Vorbestellungen können nur in der Schule angemeldet werden.

Mehr von GA BONN