Polizeikontrolle in Asbach: Mann versucht Drogenkontrolle mit Dildo zu entgehen

Polizeikontrolle in Asbach : Mann versucht Drogenkontrolle mit Dildo zu entgehen

Eine Überraschung erlebte die Polizei bei einer Drogenkontrolle in Asbach. Ein 22-jähriger Autofahrer versuchte, die Beamten mit einem Gummipenis zu täuschen, als er eine Urinprobe abgeben sollte.

Mit einem Gummipenis und einem Urinbeutel versuchte ein 22-jähriger Autofahrer am Donnerstagmittag auf der Marktstraße in Asbach die Polizei bei einem Drogentest zu täuschen. Nach Angaben der Polizeiinspektion Straßenhaus hatten Beamte den 22-Jährigen kontrolliert, weil er drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte.

Bei der freiwillig angebotenen Urinabgabe zur Überprüfung, inwieweit der junge Mann unter Einfluss eines Betäubungsmittels stand, stellte ein Polizeibeamter im benachbarten Asbacher Krankenhaus dann zu seiner Überraschung fest, dass der 22-Jährige einen umgeschnallten Gummipenis und einen Urinbeutel mit durchsichtiger Flüssigkeit bei sich trug. Bei der Flüssigkeit soll es sich um Wasser mit einem Desinfektionsmittel gehandelt haben. „Es kommt immer mal wieder vor, dass versucht wird, auf diese Weise zu täuschen“, sagte ein Sprecher der Asbacher Polizei.

Der Gummipenis und der Urinbeutel wurden sichergestellt. Eine Urinabgabe auf normalem Wege wurde von dem Beschuldigten abgelehnt. Ihm wurde daraufhin auf der Wache durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Im Rahmen der Fahrzeugdurchsuchung wurden im Rucksack des Beschuldigten außerdem Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Gegen den 22-Jährigen wird nun strafrechtlich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.