Auszeichnung für Marc Unkel: Leiter der Carl-Loewe-Musiktage erhält Unkeler Ehrennadel

Auszeichnung für Marc Unkel : Leiter der Carl-Loewe-Musiktage erhält Unkeler Ehrennadel

Der Pianist und Komponist Marc Unkel ist neuer Träger der Ehrennadel von Unkel. Verliehen wurde ihm diese Auszeichnung am Samstag beim traditionellen Rathausempfang von Stadtbürgermeister Gerhard Hausen.

Die Laudatio auf den Musiker hielt Heide Lorenz, Mitbegründerin und langjährige Vorsitzende des Unkeler Geschichtsvereins. Vor fünf Jahren hatte sie selbst diese Auszeichnung für ihr Engagement bei den Carl-Loewe-Musiktagen erhalten, dessen musikalische Leitung Unkel 2005 ehrenamtlich übernommen hatte.

Mit der Bitte von Robbie Williams „Let me entertain you“ hatte Viktoria Ottersbach den Empfang musikalisch eröffnet, bevor Hausen die Gäste begrüßte, darunter VG-Chef Karsten Fehr und als Festredner Martin Seiler, Vorstand Personal und Recht der Deutschen Bahn AG. Er sprach nach der Verleihung der Ehrennadel über „Tradition und Digitalisierung – der Mensch im Mittelpunkt“.

Im Zusammenhang mit der Deutsche Bahn AG verkündete Hausen eine gute Nachricht. „Die barrierefreie Erschließung unserer Bahnsteige wird höchstwahrscheinlich ab 2024 umgesetzt“, so der Stadtbürgermeister. Perspektivisch würde die attraktive Gestaltung von Bahnhof und Bahnhofsumfeld einen Schwerpunkt der städtischen Aktivitäten bilden.

Musiktage finden bereits zum 25. Mal statt

In ihrer Laudatio hob Lorenz die Leistungen Marc Unkels hervor. Die Carl-Loewe-Musiktage würden in diesem Jahr, in dem auch des 150. Todestages des Komponisten gedacht werde, bereits zum 25. Mal stattfinden. Einen besonderen Aufschwung hätten sie erlebt, nachdem Unkel die musikalische Leitung vor 14 Jahren übernommen habe. „Er und seine Frau, die Oboistin Joanne Walter-Unkel, verstehen es, für diese Veranstaltung, die einem in Vergessenheit geratenen Komponisten gewidmet ist, Musiker zu interessieren und für die Teilnahme zu gewinnen“, so Lorenz.

Mit hohem musikalischem Talent und außerordentlichem Ideenreichtum konzipiere Unkel die Konzerte jedes Jahr aufs Neue. „In diesem Jahr etwa wird es erstmals einen Gesangswettbewerb für Nachwuchssänger geben“, verriet die Laudatorin. „Und sogar erste Pläne für 2020 hat er schon gemacht.“

Seine eigene Begeisterung für die Musik gebe Unkel auch als Chor-und Orchesterleiter weiter. So leite er etwa den Kantatenchor der Trinitatis-Kirchengemeinde. Er selbst sehe in der Förderung des musikalischen Nachwuchses seine Lebensaufgabe. Das Credo des Vaters von drei Kindern, die das musikalische Talent der Eltern geerbt haben, laute: „Es gibt wohl nichts Schöneres, als junge Menschen musikalisch zu inspirieren und für ein Instrument zu begeistern.“

Träger der Ehrennadel

Der gebürtige Bonner Marc Unkel hat Musikwissenschaft in Bonn studiert, Klavier und Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik in Köln und schließlich Komposition an der Film-und Musikakademie in Ludwigsburg. Einige seiner Kompositionen wie „Pictures“ op. 37 und „R(h)einklänge 2000“ op.31 waren schon bei den Carl-Loewe-Musiktagen zu hören.

Unkel trat in Berlin auf, bei der Internationalen Carl Loewe-Gesellschaft in Sachsen-Anhalt und auch in Paris, London oder Washington. Er machte Aufnahmen für WDR SWR RBB, MDR und BBC. Zu seinen Zuhörern gehörten unter anderem Bundespräsident a.D. Joachim Gauck, Kanzlerin Angela Merkel und UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon.

Mehr von GA BONN