Staatsanwaltschaft ermittelt: Kradfahrer verunglückt in Linz tödlich

Staatsanwaltschaft ermittelt : Kradfahrer verunglückt in Linz tödlich

Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Dienstagabend in der Ortsdurchfahrt von Linz. Die Bundesstraße 42 war für mehrere Stunden gesperrt.

Ein Todesopfer hat ein Unfall gefordert, der sich am Dienstagabend kurz vor 20 Uhr auf der Bundesstraße 42 in der Ortsdurchfahrt Linz ereignete. Wie die Polizeiinspektion Linz am Mittwochmittag mitteilte, erlag ein 50-jähriger Motorradfahrer, der in Fahrtrichtung Bad Hönningen unterwegs war, seinen schweren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat die Ermittlungen übernommen. Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt.

Nach Angaben eines Polizeisprechers nahm eine 51-jährige Autofahrerin aus bisher ungeklärter Ursache dem Motorradfahrer, der einige Meter vor einer Ampel nach links auf den zum Bahnhof gehörenden Parkplatz abbiegen wollte, die Vorfahrt. Der 50-Jährige wurde bei dem frontalen Zusammenstoß so schwer verletzt, dass er auf dem Weg ins Krankenhaus starb. Die voraussichtliche Unfallverursacherin erlitt nach Angaben der Polizei einen Schock. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf knapp 10.000 Euro. Die B 42 musste für etwa drei Stunden voll gesperrt werden.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Linz unter 02644-9430 zu melden.

Mehr von GA BONN