Startsignal für Kunstsaison: Das bieten die Offenen Ateliers in Unkel

Startsignal für Kunstsaison : Das bieten die Offenen Ateliers in Unkel

Am Wochenende laden die ortsansässigen Kreativen zu den Offenen Ateliers ein. In Arbeits- und Ausstellungsräumen können Besucher den Kunstschaffenden bei ihrer Arbeit zuschauen.

Traditionell gibt die Kulturstadt Unkel mit den Offenen Ateliers das Startsignal für die Kunstsaison: An diesem Samstag und Sonntag, 4. und 5. Mai, jeweils von 11 bis 18 Uhr ist es wieder so weit. Die ortsansässigen Kunstschaffenden laden das interessierte Publikum zum Besuch ihrer Arbeits- und Ausstellungsräume ein.

Die Aktion ist zum Erfolgsmodell geworden. Seit den ersten offenen Ateliers 2015 habe sich die Anzahl der Teilnehmer aus dem künstlerischen Bereich verdreifacht, so die Stadt Unkel. Zurzeit seien mehr als 30 Kreative in Unkel oder der unmittelbaren Umgebung beheimatet. Von hier aus wirkten sie in den unterschiedlichen Disziplinen, ob bildende Kunst oder Kunsthandwerk. Die Offenen Ateliers seien aus dem Wunsch entstanden, das breite Spektrum ihres Schaffens bekanntzumachen.

Von Malerei bis Upcycling

An den beiden Veranstaltungstagen erhalten Gäste einen Überblick über das gestalterische Angebot und Einblicke in die jeweilige Arbeit. Es gibt Gelegenheit zu Gesprächen und dazu, den Künstlern über die Schulter zu schauen. Und natürlich können Exponate oder Werkstücke erworben werden. Der Reigen umfasst Malerei, Grafik, Fotografie, Skulptur, Performance, Musik, Innenraumgestaltung, Bühnenbau, Illustration, Design und Kunsthandwerk wie Goldschmiedekunst, keramische Arbeiten, Lederartikel, Kleidung, Upcycling, anspruchsvolle Rahmungen und Glasobjekte.

Einige der teilnehmenden Künstler haben eigens für dieses Wochenende befreundete Gäste in ihren Ateliers aufgenommen, die ebenfalls ihre Arbeiten präsentieren. Wie Barbara Schwinges, die Sabine Jacobs Platz in ihrem Atelier an der Wolkenburgstraße eingeräumt hat. Unter dem Titel „Baseline – Blickpunkte“ beteiligen sich die beiden mit grafischen und malerischen Werken an den Offenen Ateliers in Unkel.

Fachkundige Führungen

Schwinges und Jacobs sind seit dem Studium an der Fachhochschule Aachen im Fachbereich Design/Visuelle Kommunikation befreundet, beide sind Diplom-Grafikdesignerinnen mit dem Schwerpunkt Zeichnung, Illustration und Kalligrafie. Jacobs lebt und arbeitet sonst in der Euregio Aachen/Monschau. Sie zeigt Werke aus den Serien „spirits“, „wave“, „around“ und vieles mehr Schwinges lebt und arbeitet seit 20 Jahren in Unkel. Architektur in ihrer Wechselwirkung auf den Menschen ist eines ihrer Kernthemen. Sie wird ihre neue Serie „Spurensuche“ zeigen.

Es gibt auch ein Rahmenprogramm an diesem kreativen Wochenende: Fachkundige Führungen und kulinarische Angebote runden die Offenen Ateliers ab. An diesem Samstag setzt zudem Rhein in Flammen ein Highlight – mit der Aussicht, den Tag auf der Unkeler Rheinpromenade ausklingen zu lassen. Und um die Wege zwischen den Ateliers zu verkürzen, bietet das Gasthaus Zur Traube wieder einen kostenlosen Fahrradverleih an.

Mehr Infos sind den in Unkel ausliegenden Flyern zu entnehmen. Sie enthalten auch einen Plan, der eine Übersicht über alle Ausstellungsstandorte gibt. Aktuelles über Facebook: Offene Ateliers Unkel.

Mehr von GA BONN