Landratswahl im Kreis Neuwied: Achim Hallerbach ist neuer Landrat

Landratswahl im Kreis Neuwied : Achim Hallerbach ist neuer Landrat

Der Christdemokrat Achim Hallerbach obsiegt über SPD-Mann Michael Mahlert. Zudem wird Michael Christ Bürgermeister der Verbandsgemeinde Asbach.

Auch wenn sich die Auszählung der letzten Stimmbezirke am späten Abend mächtig zog, an diesem Ergebnis mochte niemand mehr rütteln: Beim Rennen um das Amt des Landrates im Kreis Neuwied hatte Achim Hallerbach (CDU) die Nase vorn. Mit einem vorläufigen Zwischenergebnis von 52,92 Prozent nach Auszählung nach 184 von 189 Wahlbezirken war dem 51-Jährigen am Sonntag der Sieg kaum noch zu nehmen. Hallerbachs Mitbewerber, SPD-Mann Michael Mahlert, kam um dieselbe Zeit auf 47,08 Prozent der Stimmen.

Zu den ersten Gratulanten Hallerbachs gehörte ein zweiter Gewinner des Abends: CDU-Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel, der erneut das Direktmandat im Wahlkreis 197 holte. Beide hatten in Windhagen den Verlauf eines spannenden Wahlabends verfolgt.

Christ gewinnt Kopf-an-Kopf-Rennen

Und noch ein Christdemokrat durfte am Sonntagabend nach durchaus nervenaufreibenden Stunden aufatmen: Der neue Bürgermeister der Verbandsgemeinde Asbach heißt Michael Christ. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen siegte er schließlich mit 56 Prozent über den parteilosen Mitbewerber Sebastian Lahr; zwischenzeitlich hatten sich die beiden mehrfach auf der Spitzenposition abgelöst.

Alleine rund 17 000 Wahlberechtigte waren in der VG Asbach an diesem wichtigen Wahltag auch zur Urwahl des Verbandsgemeindebürgermeisters aufgerufen. Christ folgt auf den parteilosen Lothar Röser, dessen Amtszeit am 31. Dezember endet. Bei den Landratswahlen setzte sich Hallerbach gegen Mitbewerber Mahlert durch, der den Ausgang der Wahlen in Erpel verfolgte. Hallerbach löst damit den sozialdemokratischen Landrat Rainer Kaul ab, der Ende des Jahres in den Ruhestand wechselt. Sowohl Hallerbach als auch Mahlert können mit weitreichenden Erfahrungen in der Kommunalpolitik und der kommunalen Verwaltung punkten.

So ist Hallerbach seit acht Jahren Erster Kreisbeigeordneter und damit Stellvertreter des Landrates und verantwortet neben der Abfallwirtschaft das Kreisjugendamt, die Bereiche Bauen, Energie und Umwelt sowie das Gesundheits- und Veterinäramt. Mitbewerber Mahlert steht der VG Bad Hönningen bereits seit 17 Jahren als Bürgermeister vor. Beide bekleiden zahlreiche Ehrenämter.

Mehr von GA BONN