Polizei sucht nach Zeugen: Zwei Tote nach Unfällen mit Bahn und Bus in Köln

Polizei sucht nach Zeugen : Zwei Tote nach Unfällen mit Bahn und Bus in Köln

Zwei schwere Unfälle haben sich am Dienstagabend innerhalb weniger Minuten in Köln ereignet. Ein Radfahrer geriet unter einen Linienbus und eine Fußgängerin wurde von einer KVB-Bahn erfasst. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Bei einem Unfall mit einer Straßenbahn der Linie 18 ist am Dienstagabend eine Frau in Köln-Sülz tödlich verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher dem GA bestätigte, hatte die Frau um 18.30 Uhr die Fußgängerfurt auf der Luxemburger Straße auf Höhe der Arnulfstraße überquert und war von einer Bahn der KVB in Richtung Barbarossaplatz erfasst und mitgeschleift worden. Die Feuerwehr musste die eingeklemmte Frau befreien. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort verstarb sie wenig später.

Es gebe aktuell keine Hinweise auf einen Defekt der Fußgängerampel, so der Sprecher, sodass davon ausgegangen werden müsse, dass die Fußgängerin die Straße bei Rot überquert hatte. Der Fahrer der Bahn wurde mit einem Schock in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Unfall hatte noch Stunden später Auswirkungen auf den Fahrplan der Linie 18.

Nur zehn Minuten später ereignete sich im Stadtteil Rodenkirchen ein weiterer schwerer Verkehrsunfall. Ein 44-jähriger Busfahrer übersah laut Polizei einen parallel zu ihm fahrenden 63-jährigen Radfahrer. Der Mann wurde von dem Bus erfasst und geriet unter das Fahrzeug. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren der Fahrer des schwarzen "Haibikes" und der Bus gegen 18.50 Uhr parallel auf der Brückenstraße
in Richtung Ringstraße unterwegs gewesen. Beim Einbiegen in den Busbahnhof Rodenkirchen an der Kreuzung Brückenstraße/Friedrich-Ebert-Straße scherte der Bus leicht nach rechts aus. Dabei touchierte er den Radfahrer, der ins Straucheln geriet. Laut Zeugenaussagen machte der 63-Jährige noch durch laute Hilferufe auf sich aufmerksam, bevor er mit seinem Rad zu Boden stürzte und unter den Bus geriet.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Senioren feststellen. Der Busfahrer erlitt einen Schock. Rettungskräfte fuhren ihn ins Krankenhaus. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln wurde eingesetzt. Da der genaue Unfallhergang nicht abschließend geklärt ist, sucht die Polizei nun nach Zeugen des Vorfalls, insbesondere die bislang unbekannten Businsassen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.