Verdacht auf Brandstiftung: Zwei Autos in Köln brennen vollständig aus

Verdacht auf Brandstiftung : Zwei Autos in Köln brennen vollständig aus

Weil er verdächtigt wird, das Auto seines Vaters in Brand gesteckt zu haben, hat die Polizei vorläufig einen 29-Jährigen in Köln-Stammheim festgenommen. Das Feuer griff auch auf ein anderes Fahrzeug sowie einen Lichtmast über.

Nach einer dreistündigen Fahndung haben Polizisten in Köln-Stammheim am Mittwochmorgen einen mutmaßlichen Brandstifter vorläufig festgenommen. Wie die Polizei Köln mitteilt, wurden Zeugen gegen 3 Uhr durch einen lauten Knall auf brennende Fahrzeuge aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Der 29-jährige Verdächtige soll nach ersten Ermittlungen das Auto seines Vaters angezündet haben. Das Feuer griff auch auf ein nahestehendes Fahrzeug sowie einen Lichtmast über. Beide Fahrzeuge brannten vollständig aus. Am Lichtmast entstand ebenfalls schwerer Schaden.

Durch Aussagen von Familienangehörigen ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen den 29-Jährigen. Polizisten nahmen den wohnungslosen und stark alkoholisierten Mann um 6 Uhr im Schlosspark in Köln-Stammheim fest. Bereits im vergangenen Jahr soll er eine derartige Tat angekündigt haben. Nach seiner Ausnüchterung plant die Polizei, ihn zu dem Vorwurf der Brandstiftung zu vernehmen.

Mehr von GA BONN