1. Region
  2. Köln & Rheinland

Anwohner können in Wohnungen zurückkehren: Weltkriegsbombe in Köln ist erfolgreich entschärft

Anwohner können in Wohnungen zurückkehren : Weltkriegsbombe in Köln ist erfolgreich entschärft

In Köln-Ehrenfeld ist am Montag eine englische Fünf-Zentner-Weltkriegsbombe gefunden worden. Sie wurde noch am Abend entschärft. Von den Evakuierungen waren rund 4800 Menschen betroffen.

Der Weltkriegs-Bombenblindgänger ist am Montagabend in Köln-Ehrenfeld entschärft worden. Die englische Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagszünder wurde im Bereich Grüner Weg/Vogelsanger Straße gefunden. Rund 4800 Menschen waren laut Stadt von den Evakuierungen betroffen, auch das Bezirksrathaus in Ehrenfeld musste geschlossen werden. "Der Busverkehr der Kölner Verkehrsbetriebe wird umgeleitet, die ober- und unterirdische Straßenbahnhaltestelle Venloer Straße wird nicht mehr bedient", so die Stadt zwischenzeitlich auf ihrer Homepage. In direkter Nähe zum Fundort verläuft auch die Strecke der Deutschen Bahn. Diese musste kurz vor der Entschärfung ebenfalls gesperrt werden.

Gegen 19.30 Uhr konnte die Fliegerbombe nach Angaben der Stadt Köln schließlich entschärft werden. Die Sperrungen von Straßen und Wegen sollen nun schnellstmöglich wieder aufgehoben werden. Des Weiteren organisiert das Ordnungsamt Rücktransporte für kranke und gehbehinderte Menschen, die bei der Rückkehr in ihre Wohnungen Unterstützung benötigen. Wie die Stadt Köln mitteilte, waren neben 25 Polizeibeamten auch 96 Mitarbeiter des Ordnungs- und Verkehrsdienstes sowie die Feuerwehr und verschiedene Hilfsdienste im Einsatz.