Gesuchter Mann mit Downsyndrom: Vermisster Kölner wieder aufgetaucht

Gesuchter Mann mit Downsyndrom : Vermisster Kölner wieder aufgetaucht

Die Kölner Polizei suchte am Donnerstag mit Bildern nach einem als vermisst gemeldeten Mann aus Köln-Porz. Üblicherweise wird der Mann mit Downsyndrom betreut. Er wurde gefunden.

Seit Dienstagmorgen um 4.30 Uhr wurde ein 49-jähriger Mann aus Köln-Porz vermisst. Bis Mittwoch hatten alle bisherigen, umfangreichen Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei Köln nach dem Vermissten nicht zu seiner Auffindung geführt.

In enger Abstimmung mit der Betreuerin des 49-Jährigen wendete sich die Polizei mit Fotos des Gesuchten an die Öffentlichkeit. Der Vermisste ist aufgrund des Downsyndroms zeitlich und örtlich desorientiert. Er hatte seine Unterkunft in unbekannte Richtung verlassen, wie die Polizei berichtete. Auf persönliche Ansprache reagiert der Kölner stets freundlich.

Der 49-Jährige fährt leidenschaftlich gerne mit der Bahn, steige "in jeden Zug" ein und sei so in der Vergangenheit unter anderem nach Holland und Belgien gereist. Und genau dort wurde er auch angetroffen. Am späten Donnerstagabend fanden Beamte der Bundespolizei den Mann in einem Zug, der von Koblenz in Richtung Mainz fuhr.

Mehr von GA BONN