Unfall auf Höhe Godorf: Unfall mit vier Verletzten auf der A555

Unfall auf Höhe Godorf : Unfall mit vier Verletzten auf der A555

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstagmittag auf der Autobahn 555 auf Höhe Godorf in Fahrtrichtung Köln. Eine Person wurde lebensgefährlich, drei weitere schwer verletzt.

Ein schwerer Unfall mit vier Verletzten hat sich am Mittag auf der Autobahn 555 bei Köln-Godorf ereignet. Wie die Kölner Polizei mitteilte, kam es zu einer Kollision zweier Fahrzeuge, bei der einer der Unfallbeteiligten, ein 31-jähriger Autofahrer, lebensgefährlich verletzt wurde. Die drei anderen Personen im Alter von 54, 55 und 58 Jahren erlitten schwere Verletzungen.

Die Autobahn 555 wurde in Fahrtrichtung Köln bis in den späten Nachmittag zwischen den Auffahrten Wesseling und Rodenkirchen gesperrt. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wollte der 31-jährige Opelfahrer gegen 13.15 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Godorf auf den linken Fahrstreifen wechseln. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem BMW.

Dessen 54-jähriger Fahrer konnte die Kollision laut Polizeibericht nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall schleuderte der Opel in den Grünstreifen und der BMW gegen die Schutzplanke.

Alle vier Verletzten wurden nach Auskunft der Polizeileitstelle ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge mit SU- und Kölner Kennzeichen mussten abgeschleppt werden. Durch die Autobahnsperrung staute sich der Verkehr auf zehn Kilometer. Auch auf den anliegenden Strecken, wie der Kerkrader Straße, die die A 555 und die Brühler Autobahn 553 verbindet, reihte sich Stoßstange an Stoßstange.

Gegen 16.40 Uhr wurde die Autobahnsperrung aufgehoben. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats 2 zum Unfallgeschehen dauern laut Polizei an.