Taxi-Konkurrent startet im Großraum Köln: Uber-Anfragen sind nun auch in Bonn und der Region möglich

Taxi-Konkurrent startet im Großraum Köln : Uber-Anfragen sind nun auch in Bonn und der Region möglich

Donnerstag ist der Taxi-Konkurrent Uber im Großraum Köln mit seinem Angebot gestartet. Das Unternehmen hat bestätigt, dass auch Fahrten von Bonn und den Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis möglich sind.

Eine große Zahl der Taxifahrer in NRW und den anderen Bundesländern hatten ihrem Ärger am Mittwoch mit Groß-Demos in den Großstädten wie in Düsseldorf und Köln Luft gemacht. Auch viele betroffene Fahrer aus Bonn haben daran teilgenommen. Ihr Protest wendete sich vor allem gegen die Pläne des Bundesverkehrsministers Andreas Scheuer (CSU), den Fahrdienstmarkt für neue Anbieter weiter zu öffnen - unter anderem auch für Uber.

Die Sorge der Bonner Taxifahrer ist keinesfalls unbegründet. Denn nachdem Uber bereits in mehreren deutschen Großstädten wie Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt/Main genutzt werden kann, hat Uber nun seit Donnerstag auch im Großraum Köln sein Angebot gestartet. Laut Uber-Deutschland-Sprecher Oliver Klug können Kunden damit auch in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis Fahrten über die Uber-App anfordern, allerdings müsse man mit einer eingeschränkten Verfügbarkeit der Fahrer und längeren Wartezeiten als in Köln selbst rechnen.

Wie weit das Angebot über die App für den Kölner Raum reicht, konnte Klug jedoch nicht genau sagen. "Es wird sich in den kommenden Wochen herausstellen, welche Fahrten die Fahrer dann auch annehmen werden." Auch über die genaue Zahl der aktiven Fahrer äußerte sich der Uber-Sprecher ähnlich. "Die Verfügbarkeit wird insbesondere zu Beginn noch variieren, sich aber im Laufe der Zeit einpendeln", so Klug.

Mehr von GA BONN