1. Region
  2. Köln & Rheinland

Bonner Unternehmen kooperiert mit Früh Kölsch: „True Fruits“ präsentiert Smoothies in Bier-Optik

Bonner Unternehmen kooperiert mit Früh Kölsch : „True Fruits“ präsentiert Smoothies in Bier-Optik

Zu Karneval geht das Bonner Unternehmen „True Fruits“ eine Kooperation mit „Früh Kölsch“ ein. Unter dem Namen „Echte FRÜHnde stonn zesamme” gibt es ab sofort eine Sonderedition, bei der man zweimal hinschauen muss.

Ob Strenesse oder Ed Hardy – Das Bonner Unternehmen „True Fruits“ hatte schon mit vielen Marken Kooperationen. Mit auffälligen Designs erregten die farbenfrohen Smoothies in der Vergangenheit im Kühlregal die Aufmerksamkeit der Kunden. Doch beim neuesten Produkt des Bonner Unternehmens muss man schon ganz genau hingucken. Ab sofort stehen zwischen den Smoothies in den Kühlregalen eine typisch weiß-rot gestreifte Früh-Kölsch-Dose und ein Früh-Kölschglas. Erst bei genauerer Betrachtung fällt auf: Hier haben sich die Smoothies aus dem Hause „True Fruits“ als Kölsch verkleidet.

Passend zu Karneval ist der Smoothie-Hersteller eine Kooperation namens „Echte FRÜHnde stonn zesamme” mit „Früh Kölsch“ eingegangen. Besonders Rheinländer dürften sich freuen: Die 750ml-Version des Smoothies ist an die typische weiß-rot gestreifte Früh-Kölsch-Dose angelehnt, die 250-Milliliter-Variante ist wie das traditionelle Früh-Kölschglas designt. Dabei erinnert das Smoothie-Logo an das der Kölner Traditions-Brauerei – inklusive Wappen. „True Fruits seit 2020“ ist unter den drei goldenen Kronen zu lesen. Zur Erinnerung: Das Bier aus Köln titelt mit „Früh Kölsch seit 1904“. In den Flaschen steckt jedoch kein Bier, sondern ein regulärer Smoothie mit Banane, Apfel, Orange, Maracuja und Mango.

Dass das nicht so bleiben muss, bewies True Fruits-Marketingchef Nic Lecloux am Freitag bei der offiziellen Vorstellung der Sondereditionen im Rahmen der lachenden Kölnarena: Erst leerte er den Inhalt des Karnevals-Smoothies, dann füllte er die Flasche kurzerhand mit Bier wieder auf. „Mit den neuen Sondereditionen wollen wir unsere Liebe zum Rheinland, zu unserer Heimat, demonstrieren“, so Lecloux, an diesem Abend in „rut un wiess“ mit blonder Perücke verkleidet. Die limitierte Edition „no. 14“ soll nur im Rheinland erhältlich sein.