1. Region
  2. Köln & Rheinland

Starke Rauchentwicklung: Trafo bei LyondellBasell in Wesseling brannte

Starke Rauchentwicklung : Trafo bei LyondellBasell in Wesseling brannte

Bei der Firma LyondellBasell in Wesseling ist am Dienstagnachmittag ein Hochspannungstrafo in Brand geraten. Die Stadt Köln warnte zeitweise vor starker Rauchentwicklung.

Auf dem Gelände der LyondellBasell in Wesseling ist am Dienstagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Nach Angaben des Unternehmens war gegen 15.30 Uhr eine Trafoanlage in Brand geraten, woraufhin es zu einer Rauchentwicklung kam. Im Werk kam es zu einem teilweisen Stromausfall, woraufhin Sicherheitseinrichtungen angesprungen sind, darunter zwei Hochfackeln.

Die Feuerwehr Köln hatte zeitweise aufgrund des Rauchs eine Warnung für Anwohner in Godorf und angrenzenden Stadtteilen herausgegeben. Diese sollten demnach Fenster und Türen geschlossen halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen ausschalten. Gegen 17 Uhr meldete die Feuerwehr, dann der Brand sei gelöscht.

Wie Kanonenberg auf GA-Anfrage sagte, war die städtische Feuerwehr mit dem Messwagen im Einsatz. Wie die Feuerwehr der Stadt Köln bestätigt wurden links- und rechtsrheinisch mehrere Messungen auf Schadstoffe in der Luft durchgeführt. Dabei seien an keiner Messstelle außergewöhnliche Stoffe nachgewiesen worden. Am späten Nachmittag hieß es dann, dass dabei keine giftigen Stoffe gefunden wurden. Für Anwohner in Wesseling bestand laut Kanonenberg keine Gefahr durch giftige Gase.

Das betroffene Unternehmen bestätigte den Vorfall in einer Pressemitteilung am Abend. Demnach wird es auch nach dem Brand noch zu sogenannter "Fackeltätigkeit" komme. LyondellBasell nehme die Anlagen, die im Zuge des Ereignisses aus Sicherheitsgründen abgefahren wurden, kontinuierlich wieder in Betrieb, heißt es darin und weiter: "Durch das Anfahren kann es in den nächsten Tagen zu Fackeltätigkeiten kommen."

Das Unternehmen gibt an, Ermittlungen zur Brandursache in Zusammenarbeit mit den Behörden und externen Fachleuten aufzunehmen.