Nach Tod einer 44-jährigen Kölnerin: Tatverdächtiger Ex-Freund tot in Polen aufgefunden

Nach Tod einer 44-jährigen Kölnerin : Tatverdächtiger Ex-Freund tot in Polen aufgefunden

Nach einem Leichenfund in Köln-Höhenberg am Mittwoch hat die Polizei am Freitag den Tod des tatverdächtigen Ex-Freundes des Opfers gemeldet. Der Mann wurde auf polnischem Staatsgebiet gefunden.

Am Freitagnachmittag hat die Kölner Polizei mitgeteilt, dass der 58-Jährige, der nach dem Tod einer 44-jährigen Kölnern am Mittwochabend gesucht wurde, auf polnischem Staatsgebiet tot aufgefunden wurde. Interpol habe die Ermittler der Kölner Polizei darüber informiert.

Die Behörden gehen von einem Suizid aus. Am Mittwochabend wurde die 44-Jährige Kölnerin tot in ihrer Wohnung im Stadtteil Höhenberg aufgefunden. Offenbar war die Frau gewaltsam ums Leben gekommen. Verwandte hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie am Mittwoch vergeblich versucht hatten, die 44-Jährige zu erreichen. Gegen 20 Uhr brachen Polizei und Feuerwehr dann die Wohnungstüre in einem Mehrfamilienhaus an der Bochumer Straße auf und fanden kurz darauf die Leiche.

Eine Mordkommission fahndete daraufhin nach dem 58-jährigen Ex-Freund des Opfers. Es hieß, dass der Mann bewaffnet sein könnte. Der Tatverdächtige hatte auch nach der Trennung des Paares mit in der gemeinsamen Wohnung gelebt.