Siegauen-Vergewaltiger: Eric X. erneut vor Gericht

Prozess in Köln : Siegauen-Vergewaltiger kommt erneut vor Gericht

Der als Siegauen-Vergewaltiger bekannte Eric X. kommt erneut vor Gericht. Ab dem 23. September muss er sich unter anderem wegen schwerer Brandstiftung verantworten.

Eric X. muss sich ab dem 23. September erneut vor Gericht verantworten. Wie Jan Orth, Vorsitzender Richter am Kölner Landgericht, auf GA-Anfrage mitteilte, wird ihm der Prozess wegen schwerer Brandstiftung sowie Bedrohung Beleidigung von Vollzugsbeamten gemacht.

Der Angeklagte soll Mitte vergangenen Jahres in der Justizvollzugsanstalt in Köln-Ossendorf ein Feuer auf dem Fußboden seiner Zelle entfacht und JVA-Beamte bedroht sowie beleidigt haben. Eric X. erlitt durch das Feuer schwere Verletzungen.

Eric X. wurde bekannt als Siegauen-Vergewaltiger

Bundesweit bekannt wurde Eric X. als Siegauen-Vergewaltiger. Anfang April 2017 überfiel der Asylbewerber aus Ghana ein junges Pärchen beim Campen in der Siegaue mit einer Astsäge und vergwaltigte eine 23-Jährige vor den Augen ihres Freundes. Eric X. war im Oktober 2018 vom Bonner Landgericht im zweiten Anlauf wegen besonders schwerer Vergewaltigung und schwerer räuberischer Erpressung zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Der Fall musste seinerzeit neu aufgerollt werden, weil der Bundesgerichtshof die erste Verurteilung zu elfeinhalb Jahren Haft im Schuldspruch zwar bestätigt, im Strafausspruch jedoch aufgehoben hatte.

Eine erneute Revision von Verteidiger-Anwalt Martin Mörsdorf lehnte der Bundesgerichtshof im März dieses Jahres ab. Das Urteil ist seitdem rechtskräftig.

Mehr von GA BONN