30 Paare in Köln betroffen: Seilbahn-Unfall lässt Hochzeiten über dem Rhein platzen

30 Paare in Köln betroffen : Seilbahn-Unfall lässt Hochzeiten über dem Rhein platzen

Der Unfall der Kölner Seilbahn hat ungeahnte Konsequenzen. Dutzende Paare hatten sich angemeldet, um über dem Rhein schwebend zu heiraten. Nun haben sie ein Problem.

Das Seilbahn-Drama in Köln hat nicht nur Auswirkungen auf die unmittelbar betroffenen eingeschlossenen Fahrgäste. Auch Menschen, die sich angemeldet hatten, um sich in luftiger Höhe das Jawort zu geben, stehen nun vor einem logistischen Problem.

Wie das Standesamt Köln am Donnerstag auf GA-Nachfrage bestätigte, sind aktuell etwa 30 Paare betroffen. Die Seilbahn-Saison geht bis Ende Oktober, ob die Gondeln bis dahin aber überhaupt wieder fahren, hängt von der Geschwindigkeit der Fehlersuche und Reparatur, sowie der anschließender Einschätzung durch den TÜV ab.

Alle bis dahin angemeldeten Trauungen müssen nun umorganisiert werden. Das Standesamt verspricht, mit den betroffenen Paaren in der Reihenfolge der Dringlichkeit Kontakt aufzunehmen und Alternativen auszuloten. Als Alternative kommt beispielsweise das Historische Rathaus in Frage.

Eine weitere Option, die wenigstens noch ein bisschen "Gondel-Feeling" verspricht, böte die sogenannte "Standgondel" in der linksrheinischen Abfahrtshalle der Seilbahn. Sie wurde dort vor einigen Jahren extra für Menschen mit Höhenangst eingerichtet, um ihnen trotzdem ein kleines Seilbahnerlebnis zu ermöglichen.

Mehr von GA BONN