1. Region
  2. Köln & Rheinland

Mordkommission ermittelt: Schwerverletzter und Toter nach Schüssen in Wiehl

Mordkommission ermittelt : Schwerverletzter und Toter nach Schüssen in Wiehl

Ein 66 Jahre alter Mann aus Wiehl liegt mit Schussverletzungen im Krankenhaus. Vermutlich hat ein 71-Jähriger in seiner Wohnung auf ihn geschossen. Der Beschuldigte starb am Abend selbst an Schussverletzungen.

Nach einem Streit am Nachmittag des zweiten Weihnachtstages ist in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Wiehl ein 66 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Die Polizei war gegen 15 Uhr zu Hilfe gerufen worden, nachdem in dem Haus Schüsse gemeldet worden waren. Die Ermittlungen der Polizei richten sich gegen einen 71-Jährigen, der nach der Tat verstorben ist.

Als die Einsatzkräfte am Nachmittag in der Wohnung eintrafen, lebten zunächst noch die beiden durch Schüsse schwer verletzten Männer. Der mutmaßliche Schütze erlag jedoch noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Laut Staatsanwaltschaft Köln wurde der Mann vermutlich durch einen Schuss tödlich verletzt. Die Ermittler gehen zunächst davon aus, dass er sich nach den Schüssen auf den 66-Jährigen selbst das Leben nahm.

Der schwer verletzte 66-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. In welcher Beziehung die beiden Menschen zueinander standen, konnte ein Polizeisprecher zunächst nicht sagen. Eine Mordkommission der Kriminalpolizei Köln hat die Ermittlungen übernommen. Der Schwerverletzte konnte im Krankenhaus bislang nicht vernommen werden.