1. Region
  2. Köln & Rheinland

Zeugen alarmieren die Polizei: Schüsse bei türkischem Hochzeitskorso in Köln

Zeugen alarmieren die Polizei : Schüsse bei türkischem Hochzeitskorso in Köln

Am Samstag hat der Autokorso einer türkischen Hochzeitsgesellschaft für Aufregung entlang der Venloer Straße in Köln-Ehrenfeld gesorgt. Zeugen haben zu Protokoll gegeben, dass auch Schüsse fielen.

Gegen 17 Uhr am Samstagnachmittag soll der Autokorso einer türkischen Hochzeitsgesellschaft mit aufheulenden Motoren, hupend und mit quietschenden Reifen im Kölner Stadtteil Ehrenfeld Anwohner und Passanten in Aufregung versetzt haben. Wie die Polizei mitteilte, meldeten mehrere Anrufer der Leitstelle, dass zumindest ein Teilnehmer des Korsos an der Venloer Straße Schüsse in die Luft abgegeben hat.

Die alarmierten Einsatzkräfte folgten der Hochzeitsgesellschaft, die eine Feier in einem Veranstaltungssaal an der Wilhelm-Mauser-Straße ansteuerte. Die Kolonne, an der etwa ein Dutzend Fahrzeuge beteiligt gewesen sein sollen, löste sich dann im Bereich Leyendecker Straße auf. In den dortigen Seitenstraßen kontrollierten die Beamten eigenen Angaben zufolge elf Fahrzeuge und deren Insassen.

Eine Schusswaffe wurde nicht gefunden, eine konkrete Gefährdungen oder Behinderungen unbeteiligter Verkehrsteilnehmer oder Passanten konnte ebensowenig festgestellt werden. Die Korso-Teilnehmer konnten daraufhin ihre Fahrt fortsetzen. Auf der Venloer Straße stellten die Beamten mehrere Patronenhülsen sicher. Die Ermittlungen dauern an.

In den vergangenen Wochen ist die Polizei in Nordrhein-Westfalen zu rund hundert Einsätzen wegen ausufernder Feiern von Hochzeitsgesellschaften ausgerückt. Zuletzt hatten immer wieder Hochzeitsgesellschaften mit Luxusautos den Verkehr auf Autobahnen und in Innenstädten blockiert und die Aktionen fotografiert.