1. Region
  2. Köln & Rheinland

Fahrzeug wies Mängel auf: Polizei zieht Lkw auf A4 aus dem Verkehr

Fahrzeug wies Mängel auf : Polizei zieht Lkw auf A4 aus dem Verkehr

Am Dienstag stoppte die Kölner Verkehrspolizei auf der A4 ein Lkw-Gespann. Das Fahrzeug war umfangreich aufgerüstet worden und wies zahlreiche Mängel auf. Der Fahrer fuhr zudem auf einer anderen Fahrerkarte.

Die Fahrt eines Lkw-Gespanns hat die Kontrollgruppe Sonderverkehr der Kölner Verkehrspolizei am Dienstagmorgen gestoppt. Wie die Polizei mitteilt, war der 34-jährige Fahrer aus Mechernich auf der Bundesautobahn 4 in Fahrtrichtung Heerlen unterwegs. In Höhe der Rodenkirchener Brücke stoppten die Beamten gegen 9.45 Uhr die Fahrt. Aufgefallen war das Gespann, weil es laut Polizei offensichtlich technisch "verschönert" war. Außerdem war der auf dem Tieflader aufgeladene Gabelstapler augenscheinlich nicht ausreichend gesichert.

Bei der Kontrolle des Lkw stellten die Polizisten fest, dass mehrere zusätzliche Scheinwerfer am Führerhaus angebracht worden waren. Besonders gefährlich waren zwei oben und unten angebrachte Blenden an der Frontscheibe, die die Sicht des Fahrers stark einschränkten. Die technischen Veränderungen ließen die Polizisten vom Tüv Rheinland überprüfen: Der Sachverständige stellte an der Sattelzugmaschine insgesamt 17 gefährliche Mängel sowie eine direkte und unmittelbare Verkehrsgefährdung fest. Als die Polizisten die Lenk- und Ruhezeiten des 34-jährigen Fahrers kontrollierten, stellte sich heraus, dass der Mechernicher auf eine andere Fahrerkarte fuhr.