Versuchte Vergewaltigung in Köln: Polizei sucht mit Phantombild nach Angreifer

Versuchte Vergewaltigung in Köln : Polizei sucht mit Phantombild nach Angreifer

Die Polizei sucht nach einer versuchten Vergewaltigung in Köln mit einem Phantombild nach dem Angreifer. Ein Motorradfahrer soll am Aschermittwoch einen Unfall vorgetäuscht haben, um anschließend über eine helfende Autofahrerin herzufallen.

Am Aschermittwoch, 6. März, hat ein Motorradfahrer auf der Bensberger Straße in Köln-Eil mutmaßlich einen Unfall vorgetäuscht. Eine Autofahrerin, die anhielt um zu helfen, versuchte er nach Angaben der Polizei zu vergewaltigen. Dann flüchtete er mit ihrem Bargeld.

Der brutale Übergriff ereignete sich gegen fünf Uhr morgens nahe der Autobahnauffahrt zur A3 in Richtung Frankfurt. Nachdem ein weiterer Autofahrer anhielt, flüchtete sich die Kölnerin in ihr Fahrzeug.

Der Motorradfahrer wird des Raubes und der versuchten Vergewaltigung verdächtigt. Im Zuge der Fahndung nach dem Flüchtigen hat die Kripo Köln ein Phantombild veröffentlicht und bittet um Hinweise zu dessen Identität und Aufenthaltsort. Der unbekannt gebliebene Autofahrer wird ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Mehr von GA BONN