Abgedrängt, ausgebremst, abgehauen: Polizei sucht Drängler nach Unfall auf B42 bei Rhöndorf

Abgedrängt, ausgebremst, abgehauen : Polizei sucht Drängler nach Unfall auf B42 bei Rhöndorf

Eine 25-jährige Frau ist auf der B42 von einem Drängler derart schikaniert worden, dass sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Der Unfallverursacher fuhr weiter. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Die Polizei sucht nach einem Verkehrsunfall bei Rhöndorf auf der Bundesstraße 42 nach dem Fahrer eines „dunklen Pkw“. Zeugen werden „dringend“ gebeten, Hinweise unter der Rufnummer 0221/229- zu melden. Der Mann soll infolge seiner aggressiven Fahrweise gegen 20.30 Uhr den Unfall verursacht haben.

„Der Fahrer fuhr sehr dicht auf und betätigte mehrfach die Lichthupe“, so die 25-Jährige aus Neuwied, die in ihrem roten Hyundai kurz vor der Anschlussstelle Rhöndorf mit etwa 100 Stundenkilometern in Richtung Linz auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war. Der Fahrer des dunklen Pkw soll mit „wesentlich höherer Geschwindigkeit“ hinter ihr aufgetaucht sein.

Als die 25-Jährige dann auf die rechte Spur wechselte, um den Unbekannten vorbei zu lassen, scherte dieser unmittelbar vor ihr ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen ein und bremste stark ab. Um eine Kollision zu vermeiden, führte die 25-Jährige eine Notbremsung durch. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und kam mit dem schwer beschädigten Fahrzeug erst wieder auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der Unfallversursacher flüchtete. Die 25-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.