1. Region
  2. Köln & Rheinland

50 Stundenkilometer zu schnell: Polizei stoppt Raser in Köln

50 Stundenkilometer zu schnell : Polizei stoppt Raser in Köln

Die Polizei Köln hat einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Mann ohne Führerschein war mehr als 50 Stundenkilometer zu schnell unterwegs.

Zivilbeamte der Polizei Köln haben am Freitagvormittag auf der A 555 einen 26-jährigen Temposünder gestoppt. Laut der Polizei war der Fahrer des Seat gegen 10.30 Uhr in Fahrtrichtung Bonn unterwegs, als er eine Messstelle mit 154 Stundenkilometern anstelle der erlaubten 100 Stundenkilometern passierte.

Die Beamten leiteten den Raser in Höhe der Anschlussstelle Wesseling von der Autobahn auf einen nahegelegenen Parkplatz. Der 26-Jährige räumte sein Vergehen gegenüber den Polizisten sofort ein und bat darum, von einer Anzeige abzusehen: "Ich habe derzeit keine gültige Fahrerlaubnis, weil ich auch gerade dabei bin, eine medizinisch-psychologische Untersuchung zur Fahreignung zu absolvieren", sagte er den Beamten.

Die Polizisten untersagtem dem jungen Mann die Weiterfahrt. Er wird sich nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Erlaubnis verantworten müssen. Zudem verhängten die Beamten wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung ein Bußgeld.