Führerscheine beschlagnahmt: Polizei stoppt illegales Autorennen in Köln

Führerscheine beschlagnahmt : Polizei stoppt illegales Autorennen in Köln

In der Nacht zu Samstag hat die Kölner Polizei zwei jungen Männern die Führerscheine abgenommen. Ein 18-jähriger Audi-Fahrer und ein 27-jähriger BMW-Fahrer hatten sich in der Kölner Innenstadt ein Rennen geliefert.

Das offensichtliche Kräftemessen war Beamten der Bundespolizei gegen 0 Uhr auf der Ursulastraße in Höhe der Stolkgasse aufgefallen. Mit laut
aufheulenden Motoren beschleunigten die Männer ihren braunen Audi A 7 und den weißen 3er BMW immer wieder auf rund 100 km/h.

In Höhe der Auffahrt zur Zoobrücke hielten die Bundespolizisten den 18-jährigen und den 27-jährigen Mann aus Spanien an und riefen Kollegen der Landespolizei hinzu. Die Beiden erwartet ein Strafverfahren wegen nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennens. Beide Führerscheine wurden beschlagnahmt.

"Der hat immer wieder den Motor aufheulen lassen, ich habe das als Aufforderung zum Rennen verstanden", sagte der 18-jährige Audi-Fahrer später der Polizei.

Mehr von GA BONN